Diakonie Mark-Ruhr
Diakonie

Wohnungslosenhilfe in Schwelm

 Sie sind hier richtig, wenn eine oder mehrere der folgenden Aussagen auf Sie zutreffen:

… ich habe keine Wohnung
… das Amt gibt mir kein Geld
… ich bin hier nicht gemeldet
… ich brauche Hilfe
… ich habe nichts zu essen
… wo soll ich schlafen
… ich habe alles verloren
… ich bin Zuhause rausgeflogen
… ich habe keine Papiere mehr
… was gibt es in dieser Stadt für Hilfeangebote
… mein Vermieter hat mir gekündigt
… habe ich Ansprüche beim Jobcenter

Wir bieten zu diesen und zu vielen anderen Fragen Beratung und Unterstützung an folgenden Standorten:

Beratungsstelle

Beratung und Angebote für Menschen in Wohnungsnot in Schwelm

Mehr Informationen

Beratung und Angebote für Menschen in Wohnungsnot in Schwelm

Sie sind hier richtig?

…ich habe keine Wohnung
…das Amt gibt mir kein Geld
…ich bin hier nicht gemeldet
…ich brauche Hilfe
…ich habe nichts zu essen
…wo soll ich schlafen
…ich habe alles verloren
…ich bin Zuhause rausgeflogen
…ich habe keine Papiere mehr
…was gibt es in Schwelm für Hilfeangebote
…mein Vermieter hat mich gekündigt
…hab‘ ich Ansprüche beim Jobcenter

Wir bieten zu diesen und zu vielen anderen Fragen Beratung und Unterstützung.

Die Wohnungslosenhilfe Schwelm hat wie folgt geöffnet

Montags bis Freitags
9:00 - 12:00Uhr

Weitere Termine nach Vereinbarung.

Projekte

Mittagstisch Mahlzeit

Als zusätzliches Angebot für Geringverdienende hat sich seit Dezember 2000 der von Oktober bis März einmal wöchentlich (dienstags) stattfindende Mittagstisch „MahlZeit“ im Petrus-Gemeinde-Haus in Schwelm etabliert.

Hierbei handelt es sich um ein für alle offenes Angebot, das von den Mitarbeiterinnen der Beratungsstelle koordiniert und mit ehrenamtlichen Helfern durchgeführt wird. Gegen einen geringen Kostenbeitrag (mind. 1,60€) wird in der Zeit von 12 bis 13 Uhr eine gesunde Mahlzeit in gastlicher Atmosphäre angeboten. Das entstehende finanzielle Defizit wird durch Spenden abgedeckt.

Ziel des Mittagstisch‘ ist, einen Ort zu schaffen, wo sich Besucher der Beratungsstelle und andere Gemeindeglieder „an einem Tisch“ treffen. Damit sollen so auf Dauer eventuelle Vorurteile in kleinen Schritten abgebaut und Kontakte über die „Szene“ hinaus ermöglicht werden.

Positiver Ansatz des Projektes ist die Zusammenarbeit mit engagierten Ehrenamtlichen aus unterschiedlichen (Kirchen-)Gemeinden und das gute Miteinander mit der Ev. Kirchengemeinde in Schwelm, die uns als Gäste in ihrem Petrus-Gemeinde-Haus beherbergt.

Der Mittagstisch findet von Oktober bis März immer dienstags von 12 bis 13 Uhr im Petrus-Gemeindehaus (Kirchplatz 7, 58332 Schwelm) statt. Kontakt über die Beratungsstelle: Telefon: 02336 6001.

Tafelladen

Der Schwelmer Tafelladen richtet sich an Schwelmer Bürger mit geringem oder keinem Einkommen, die Bedarf an einer gesunden Ernährung und einer Entlastung ihres sehr schmalen Budgets haben. Hierzu zählen Arbeitslosengeld-II-Empfänger, Sozialhilfeempfänger, Rentner mit geringem Einkommen, Obdachlose, kinderreiche Familien mit geringem Einkommen oder auch Alleinerziehende.

Der Schwelmer Tafelladen ist Ausgabestelle der Wuppertaler Tafel e.V. und ist räumlich an das Sozialkaufhaus der Diakonie Mark-Ruhr in der Markgrafenstraße angebunden.  Der Tafelladen wird durch freiwillig engagierte Menschen geführt und von hauptamtlichen Mitarbeitenden der Diakonie Mark-Ruhr und dem Caritasverband Ennepe-Ruhr koordiniert und begleitet. Die Waren werden von der Wuppertaler Tafel geliefert. Die Lebensmittel werden nicht verkauft, sondern gegen einen Obolus in Höhe von einem Euro abgegeben.

Sie finden uns jeweils dienstags in der Zeit von 10.30 bis 12 Uhr am Sozialkaufhaus der Diakonie Mark-Ruhr in der Markgrafenstr. (Innenhof) in Schwelm.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir die Bedürftigkeit der Kunden durch Vorlage entsprechender Einkommensnachweise prüfen müssen, um einem Missbrauch vorzubeugen.

Ambulant Betreues Wohnen

Ambulant Betreues Wohnen

Mehr Informationen

Das ABW der Wohnungslosenhilfe ist ein niederschwelliges Angebot, dass sich an Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten richtet. Darüber hinaus gibt es noch das ABW Angebot der Diakonie Mark-Ruhr Teilhabe und Wohnen gGmbH. Dies richtet sich an Menschen mit Behinderung und/ oder Beeinträchtigung wie beispielsweise Suchterkrankungen, die im häuslichen Umfeld Unterstützung benötigen.

Sie haben eine eigene Wohnung oder mieten innerhalb der nächsten zwei Monate eine eigene Wohnung an.

Ziel der Hilfe ist:

die langfristige Sicherung Ihrer Wohnung oder die Verbesserung Ihrer Wohnsituation sowie eine eigenverantwortliche Lebensführung.

Typisch für das Ambulant Betreute Wohnen ist, dass Sie von den Mitarbeitenden besucht und begleitet werden.

Die Mitarbeitenden

  • ordnen mit Ihnen Ihre Finanzen und helfen bei Behördengängen
  • begleiten Sie zum Jobcenter und helfen bei der Einkommenssicherung
  • erarbeiten mit Ihnen einen Weg, um einen (erneuten) Wohnungsverlust zu verhindern
  • helfen bei Konflikten und unterstützen Sie bei Ihrer Lebensplanung
  • organisieren mit Ihnen die Haushaltsführung
  • helfen bei der Vermittlung zu anderen Diensten und Beratungsstellen

Entdecken Sie für sich neue Perspektiven und Ziele, finden Sie in uns kompetente Begleitung auf Ihrem Weg. 

Die Beratungsstellen der Wohnungslosenhilfe helfen Ihnen bei der Antragsstellung und begleiten Sie bei Bedarf.

Ansprechpartner


Einrichtungsleitung und Beratung
Heike Orth
bswschwelm@remove-this.diakonie-mark-ruhr.de

Beratung
Felix Jäger
02336 4737477
felix.jaeger@diakonie-mark-ruhr.de

Melanie Mostert
02336 4737477
melanie.mostert@diakonie-mark-ruhr.de

Verwaltung
Gabriele Wieske
bswschwelm@remove-this.diakonie-mark-ruhr.de

Endlich ein ZUHAUSE!

Endlich ein ZUHAUSE!

Mehr Informationen

Wir bieten im Rahmen der Landesinitiative gegen Wohnungslosigkeit, gefördert vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW, dem Europäischen Sozialfonds und REACT-EU, Unterstützung bei der Bekämpfung von Wohnungslosigkeit und drohendem Wohnungsverlust.

Wir sind ein Angebot für:

  • Mieter:innen
  • Vermieter:innen
  • Wohnungslose
  • von Wohnungslosigkeit Bedrohte

Wir unterstützen in den Bereichen:

  • Wohnraumsicherung
  • Wohnraumakquise
  • Hilfestellung und Begleitung bei Fragen oder Schwierigkeiten, z.B. Mietschulden oder Konflikte im Wohnumfeld
  • Stabilisierung der Lebenssituation
  • Anbindung an vorhandene Unterstützungsangebote im örtlichen Hilfesystem
  • Prävention und nachgehende Unterstützung und Begleitung Beratung und Begleitung im Lebensumfeld/zu Terminen

Kooperation und Vernetzung:

  • Netzwerkarbeit im Rahmen des Unterstützungssystems vor Ort
  • Kooperation mit örtlichen Wohnungsanbietern
  • Kooperation mit Kostenträgern
  • Schnittstellenmanagement beim Übergang zwischen Hilfesystemen/Kostenträgersystemen

Ansprechpartner

Simon Tötter
(Sozialarbeiter B.A.)
Sedanstr. 12
58332 Schwelm
Tel.: 02336 6001
Fax: 02336 6002
Mobil: 0151 20244723
simon.toetter@remove-this.diakonie-mark-ruhr.de

Flyer