Diakonie Mark-Ruhr
Diakonie

Internationale Wochen gegen Rassismus bieten vielfältiges Programm / Schaufensterpräsentation von Schüler:innen in der Hagener Innenstadt

Hagen. „Menschenrechte für alle“ – unter diesem Motto finden die diesjährigen Internationalen Wochen gegen Rassismus von Montag, 4. März, bis Sonntag, 24. März, statt. Das Kommunale Integrationszentrum (KI) der Stadt Hagen organisiert und koordiniert das vielseitige Programm, das gemeinsam mit zahlreichen Kooperationspartner:innen, darunter auch der Fachbereich Migration und Integration der Diakonie Mark-Ruhr, erarbeitet wurde....mehr

Die Stephanuskirche wird zum Schnäppchenparadies für Kindertrödel: Freie Standplätze noch verfügbar

Hagen. Kinderbücher, Klamotten, Spielsachen: Noch bevor Babys das Licht der Welt erblickt haben, verwandelt sich der neue Eltern-Haushalt im Eiltempo. Ebenso rasch, wie sich der Nachwuchs entwickelt, haben dann auch häufig viele Kleidungsstücke - oft ungebraucht und völlig neuwertig - ihren Dienst getan. Für all jene, die nicht wissen, wohin damit, veranstaltet der Elternbeirat der Kindertagesstätte Kinderhaus Arche der Ev. Jugendhilfe Iserlohn-Hagen, einen Kindertrödel....mehr

Jugendhilfe lädt am 27. Februar zum Bewerbertag in Hagen ein

Hagen. Das Team der Ev. Jugendhilfe Iserlohn-Hagen, Tochtergesellschaft der Diakonie Mark-Ruhr, lädt am kommenden Dienstag, den 27. Februar zwischen 16 und 19 Uhr interessierte Nachwuchskräfte, Quereinsteiger als auch erfahrene pädagogische Fachkräfte ein, die Organisation als Arbeitgeber besser kennenzulernen....mehr

Diakonie Mark-Ruhr dankt Sparkasse Witten für großzügige Spende

Witten. Die Diakonie Mark-Ruhr freut sich über eine großzügige Spende der Sparkasse Witten in Höhe von 15.000 Euro. Die Spende kommt dem Beratungszentrum in der Röhrchenstraße zugute, in der die Wohnungslosenhilfe, die Schuldner- und Insolvenzberatung sowie die Sucht- und Drogenhilfe beheimatet sind....mehr

HALZ lädt zur Infoveranstaltung „Diagnose Krebs - was nun?"

Hagen. Das Hagener Arbeitslosenzentrum HALZ der Diakonie Mark-Ruhr (Rathausstraße 31) lädt herzlich zur Infoveranstaltung zum Thema „Diagnose Krebs - was nun?" ein. Die Veranstaltung wird sich mit wesentlichen Fragen rund um die Krankheit beschäftigen. Denn: Die Diagnose Krebs erschüttert nicht nur Betroffene selbst, sondern auch die gesamte Familie....mehr

Informationsveranstaltung im Café Weitblick: „Willkommen in Deutschland"

Iserlohn. Das Café Weitblick im Karree38 (Vödeweg 9-11) lädt am 4. März 2024 von 14 bis 16 Uhr zu einer besonderen Informationsveranstaltung ein. Unter dem Motto „Willkommen in Deutschland" werden wichtige Themen wie Hilfestellung im Sozialsystem und Unterstützung bei der Anerkennung ausländischer Berufe behandelt. Die Veranstaltung richtet sich speziell an Menschen mit Migrationshintergrund....mehr

„Näh dich glücklich!“: Nähworkshop für Anfänger und Fortgeschrittene

Hagen. Am Samstag, 24. Februar öffnet der Treff der Begegnungsstätte der Diakonie Mark-Ruhr (Körnerstr. 84) seine Türen zum Nähworkshop „Näh dich glücklich!“. Angesprochen sind alle Nähbegeisterten und diejenigen, die es noch werden wollen. Unter der fachkundigen Leitung von Schneiderin und Textildesignerin Anette Baldus können Anfänger und Fortgeschrittene an diesem Tag in der Zeit von 10:00 bis 17:00 Uhr in die Kunst des Nähens eintauchen....mehr

„Nein, lassen Sie mich!“: Sicherheitstraining für die Maxi-Kinder der Kita Hand in Hand

Iserlohn. Gefahren Erkennen, Vermeiden und Abwehren: Zur Förderung ihrer Sicherheit und ihres Selbstbewusstseins haben elf Maxi-Kinder der Kita Hand in Hand der Diakonie Mark-Ruhr (Schlesische Straße 73) an einem Kindersicherheitstraining teilgenommen. „Wir wollen damit insbesondere die Kinder, die nun im Sommer in die Schule wechseln, im Umgang mit potenziellen Gefahrensituationen stärken“, betont Einrichtungsleiterin Irina Knaub....mehr

Wir sind da. Wo die Menschen uns brauchen. Und leben Vielfalt.

Hagen. Mit großer Freude registriert die Diakonie Mark-Ruhr (DMR) die wachsende Zahl von Menschen in Deutschland, die sich für Demokratie und Toleranz stark machen - im Netz und auf der Straße. Wie die Diakonie Deutschland schließen auch wir uns als regionales diakonisches Werk dem Appell für eine offene, tolerante und vielfältige Gesellschaft an. ...mehr

Fliedner Berufskolleg im Zeichen der Vielfalt

Iserlohn. Das Friederike-Fliedner Berufskolleg (FFBK) an der Brüderstraße wartete am vergangenen Samstag (3. Februar) am traditionellen Tag der offenen Tür mit einem neuen Format auf. Getreu dem Motto „Praktisch für die Praxis“ wurde den interessierten Gästen gemeinsam mit zahlreichen Kooperationspartnern gezeigt, wie es nach der schulischen Ausbildung beruflich weitergehen kann. Dazu wurden Informationen und Workshops von potenziellen Arbeitgebern aus den Bereichen Gesundheit und Soziales angeboten, die sehr praxisorientiert die vielfältigen Arbeitsbereiche vorstellten....mehr

SPD-Frauen informieren sich über Wohnungslosenhilfe / Spende für Lebensmittelschrank

Iserlohn. Nudeln, Reis, Konserven und vieles mehr: Mit einer Lebensmittelspende für die Wohnungslosenhilfe Iserlohn im Gepäck haben sich die SPD-Frauen über die Arbeit in der Einrichtung der Diakonie Mark-Ruhr informiert. Das Engagement der Frauen und die Unterstützung für den Lebensmittelschrank in der Einrichtung besteht seit mehr als einem Jahrzehnt. „Unser Interesse ist riesig, unser Engagement selbstverständlich“, betonen die Vorsitzenden Annegret Simon und Monika Stockmann. Acht weitere SPD-Frauen gehörten der Gruppe an, darunter auch die langjährige SPD-Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag....mehr

Diagnose Krebs: Wer hilft mir und meiner Familie? Die Krebsberatungsstelle der Diakonie Mark-Ruhr bietet kostenfreie Beratung

Hagen/Ennepe-Ruhr-Kreis. Die Diagnose Krebs erschüttert nicht nur Betroffene selbst, sondern auch die gesamte Familie. „Von jetzt auf gleich ist nichts mehr wie früher, das ganze Leben steht Kopf“, beschreibt Heike Schiller, Dipl. Sozialarbeiterin und Psychoonkologin die Situation vieler betroffenen Familien. Sie arbeitet in der Krebsberatungsstelle der Diakonie Mark-Ruhr - einer Einrichtung, die betroffenen Personen in dieser herausfordernden Zeit beisteht. Zum Weltkrebstag am 4. Februar macht die Diakonie Mark-Ruhr darauf aufmerksam, dass ihre Krebsberatungs-stelle kostenfreie Unterstützung und Beratung anbietet....mehr

Statement der Diakonie Mark-Ruhr zur Veröffentlichung der Ergebnisse der bundesweiten ForuM-Studie

Hagen. Die Diakonie Mark-Ruhr nimmt die Ergebnisse der bundesweiten ForuM-Studie mit großer Betroffenheit zur Kenntnis. Unsere Gedanken sind bei den vielen betroffenen Personen und deren Familien. Gleichzeitig begrüßen wir, dass die Studie auch ein bedeutendes und wichtiges Signal für die Förderung von Aufklärung und Prävention gegenüber jeglicher Form sexualisierter Gewalt darstellt. Es ist wichtig, dass die Betroffenen selbst zu Wort kommen, und wir sind dankbar für diese Möglichkeit zur Aufklärung und Sensibilisierung. Als diakonischer Träger und Teil der Evangelischen Kirche sehen wir es als unsere Verantwortung an, konsequent gegen sexualisierte Gewalt vorzugehen und eine sichere und vertrauensvolle Umgebung für alle Menschen zu schaffen, die in Kontakt mit der Diakonie Mark-Ruhr stehen....mehr

Diakonie Mark-Ruhr zum dritten Mal in Folge mit Top Company Logo ausgezeichnet

Hagen. Die Diakonie Mark-Ruhr freut sich über die Auszeichnung mit dem Top Company-Siegel 2024 – und das im dritten Jahr in Folge. Diese Anerkennung basiert auf besonders positiven Bewertungen der Online-Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu und wird nur an etwa fünf Prozent der Unternehmen verliehen, die die Qualifikationskriterien erfüllen....mehr

25 Jahre QuaBeD – Ein Vierteljahrhundert Engagement für Qualifizierung, Beschäftigung und Inklusion

Witten. Die QuaBeD gGmbH, eine Tochtergesellschaft der Diakonie Mark-Ruhr und eine feste Größe im Bereich Qualifizierung, Beschäftigung und Inklusion in Witten, hat ihr 25-jähriges Jubiläum im CapBaumarkt mit zahlreichen Netzwerkpartner:innen und Gästen begangen. Die Jubiläumsfeierlichkeiten Ende des abgelaufenen Jahres boten nicht nur einen Rückblick auf die beeindruckende Unternehmensgeschichte, sondern gewährten auch einen Einblick in die aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen, denen sich die QuaBeD gegenübersieht....mehr

„Klüger als Betrüger“: Sicherheitsvortrag für Senior:innen in Hagen

Hagen. Die Präventionsstelle der Polizei Hagen informiert am Dienstag, den 30. Januar 2024, von 15-16 Uhr im Treff der Begegnungsstätte der Diakonie Mark-Ruhr (Körnerstraße 84, 58095 Hagen) interessierte Senior:innen über verschiedene Kriminalitätsformen. Darunter fallen beispielsweise Haustürbetrug, Telefonbetrug, Enkeltrick, falsche Polizeibeamte oder Straßenkriminalität....mehr

Neue Selbsthilfegruppe gegen Einsamkeit

Hattingen/Sprockhövel. Die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe Hattingen und Sprockhövel (KISS), eine Einrichtung der Diakonie Mark-Ruhr, möchte eine neue Selbsthilfegruppe gegen Einsamkeit gründen und sucht Kontakt zu interessierten Menschen....mehr

Jugendhilfe lädt kommenden Dienstag zum Bewerbertag ein

Iserlohn. Das Team der Ev. Jugendhilfe Iserlohn-Hagen, Tochtergesellschaft der Diakonie Mark-Ruhr, lädt am kommenden Dienstag, den 16. Januar zwischen 16 und 19 Uhr interessierte Nachwuchskräfte, Quereinsteiger als auch erfahrene pädagogische Fachkräfte ein, die Organisation als Arbeitgeber besser kennenzulernen....mehr

Weihnachtsspende der Märkischen Bank an Luthers Waschsalon

Hagen. Seit vielen Jahren spendet die Märkische Bank zur Weihnachts-zeit Geld an soziale Organisationen und Vereine in der Region. Seit mehr als 20 Jahren wird Luthers Waschsalon nun schon mit der Weihnachts-spende der Märkischen Bank in Hagen bedacht. Im Jahr 2023 erhält die Einrichtung der Diakonie Mark-Ruhr erneut 4.000 Euro....mehr

Süßes, Kosmetik und Hygieneartikel für Luthers Waschsalon

Hagen. „Das ist eine schöne Überraschung für unsere Gäste zu Weihnachten“, freut sich Ilona Ladwig-Henning, Einrichtungsleiterin von Luthers Waschsalon der Diakonie Mark-Ruhr, über die Sachspende der Hagener Physiotherapie-Praxis im Wohnpark Spinngasse (Hochstraße 116)....mehr

Weihnachtsfeier der Wohnungslosenhilfe in schwierigen Zeiten: Zahl akut obdachloser Klient:innen in der Aufnahmesituation stark angestiegen

Iserlohn. Bei der traditionellen Weihnachtsfeier im Iserlohner Varnhagen-haus blickt die Wohnungslosenhilfe der Diakonie Mark-Ruhr auf das abgelaufene Jahr 2023. „Der Wegfall pandemiebedingter Schutzmechanismen und steigende Zahlen bei Zwangsräumungen belasten die Klient:innen in unserer Beratungsstelle“, berichtet Angela Hendel von der Wohnungslosenhilfe Iserlohn. Die Zahl akut obdachloser Menschen ist stark angestiegen und auch durch eine angespannte Personalsituation arbeitet das Team durchweg an der Belastungsgrenze....mehr

Hagener Zeeman-Filiale unterstützt erneut die Wohnungslosenhilfe der Diakonie Mark-Ruhr

Hagen. Bereits im vierten Jahr in Folge hat das Team der Hagener Zeeman-Filiale (Elberfelder Straße 83) die Wohnungslosenhilfe der Diakonie Mark-Ruhr mit Sachspenden unterstützt. Die Mitarbeitenden der Filiale haben hierfür ihre Kund:innen ermuntert, neben dem eigenen Einkauf zusätzlich Artikel zugunsten wohnungsloser und von Wohnungslosigkeit bedrohter Menschen in Hagen zu erwerben....mehr

Herzlich Willkommen: 18 neue Auszubildende in der Pflege bei der Diakonie Mark-Ruhr

Hagen. 18 zukünftige Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner haben im Herbst ihre Ausbildung bei der Diakonie Mark-Ruhr Pflege und Wohnen und den Ev. Pflegediensten Mark-Ruhr begonnen. Bei einem Begrüßungs- und Kennenlerntag kamen die jungen Auszubildenden in der Geschäftsstelle der Diakonie Mark-Ruhr zusammen, um ihren neuen Arbeitgeber noch besser kennenzulernen. Neben einer Führung durch die zentralen Arbeitsbereiche der Verwaltung im Wichernhaus und dem Beratungszentrum in der Körnerstraße, stand vor allem der persönliche Austausch und Kontakt mit Ausbildungsleitung, Mitarbeitervertretung und der zuständigen Seelsorger:innen im Fokus des Tages....mehr

Diakonie-Fachdienst Migration und Integration: Stimmungsvolle Weihnachtsfeier für Klient:innen

Schwelm. „Wir sind da. Wo die Menschen uns brauchen.“ Im Sinne dieses Leitsatzes veranstaltete der Fachdienst Migration und Integration der Diakonie Mark-Ruhr eine stimmungsvolle Weihnachtsfeier. Mitarbeitende feierten gemeinsam mit Ratsuchenden, Ehrenamtlichen, Familien und deren Angehörigen aus der Region die festliche Jahreszeit. Die Veranstaltung fand im vollen Gemeindesaal der Paulus Kirchengemeinde in Schwelm statt und vereinte rund 100 Personen....mehr

Grundschüler:innen schnüren 87 Päckchen für Besucher:innen der Wohnungslosenhilfe

Schwelm. Seit dem Jahr 2009 engagieren sich Schüler:innen der Schwelmer Grundschule Ländchenweg für wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen. Bei der Aktion packen die Grundschüler:innen mit ihren Familien in der Weihnachtszeit zuhause Päckchen mit haltbaren Lebensmitteln und Hygieneartikeln. Diese wiederum werden vom Team der Wohnungslosenhilfe Schwelm der Diakonie Mark-Ruhr an die Besucher:innen ihrer Einrichtung weitergeben....mehr

DSW21 unterstützt Luthers Waschsalon

Hagen. Die Mitarbeitenden der Dortmunder Stadtwerke AG – DSW21 unterstützen Luthers Waschsalon mit einer Spende in Höhe von 200 Euro. Richard Genuit, Leiter der Informationsübermittlungs- und Prozesstechnik bei DSW21, übergab als „Spendenpate“ einen symbolischen Scheck an Ilona Ladwig-Henning, Leiterin der Hagener Einrichtung der Diakonie Mark-Ruhr....mehr

Beeindruckende Demonstration für den Erhalt der sozialen Infrastruktur in Hagen

Hagen. Unter dem Motto „Hagen bleib sozial! - Gesellschaftlicher Zusammenhalt: Unsere Verantwortung – unsere Zukunft!“ beteiligten sich trotz anhaltendem Regenwetter etwa 700 Teilnehmer:innen bei einem Demonstrationszug vom Rathaus 2 am Hagener Hauptbahnhof (Berliner Platz) zum Hagener Rathaus an der Volme. Das große Engagement der Mitstreiter:innen spiegelte sich in der Vielfalt der Teilnehmenden wider, darunter zu einem großen Teil Mitarbeitende der am Aufruf beteiligten Wohlfahrtsverbände Diakonie Mark-Ruhr (DMR), Arbeiterwohlfahrt Hagen (AWO), Caritas Hagen, Der Paritätische und dem Deutschen Roten Kreuz in Hagen. Genauso waren aber auch beispielsweise Eltern von Kindern aus den heimischen Kindertagesstätten mit dabei, um für den Erhalt der sozialen Infrastruktur einzutreten. Gemeinsamer Tenor: „Es ist 5 vor 12!“....mehr

„Hagen bleib sozial!“ - Gesellschaftlicher Zusammenhalt: Unsere Verantwortung – unsere Zukunft!“

Hagen. „Hagen bleib sozial!“ - so lautet der gebotene Appell, gemeinsam laut zu sein für den Erhalt der sozialen Infrastruktur in Nordrhein-Westfalen und in unserer Stadt Hagen. Die Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (AGW) in Hagen, bestehend aus AWO, Caritas, Paritätischem, DRK, Diakonie macht mobil für den Erhalt grundlegender sozialer Beratungen und Dienstleistungen für Bürger:innen in Hagen. Die Verbände rufen unter dem Motto „Hagen bleib sozial! - Gesellschaftlicher Zusammenhalt: Unsere Verantwortung – unsere Zukunft!“ am 27.11.2023 zum Protest auf....mehr

„Zuverlässiger und kompetenter Partnerbetrieb für unsere Kindertagesstätten“

Iserlohn. Brandschutzmaßnahmen, Unfallverhütungsvorschriften, Reparaturarbeiten an Spielgeräten und Türen oder auch unvorhergesehene Wasserschäden: In den Kindertagesstätten der Diakonie Mark-Ruhr gibt es immer etwas zu tun! Teilweise leider auch unplanmäßig und im laufenden Betrieb. Kompetente und schnelle handwerkliche Hilfe ist dann häufig mit hohen Kosten und langen Wartezeiten verbunden. Dass das nicht sein muss, zeigt die Kooperation der Kitas mit dem Inklusionsbetrieb Pro Integration (Pro-I), einer Tochtergesellschaft der Iserlohner Werkstätten unter dem Dach der Diakonie Mark-Ruhr....mehr

Ambulanter Hospizdienst DA-SEIN lädt zum Erinnerungsgottesdienst

Hagen. Der Ambulante Hospizdienst DA-SEIN, eine Einrichtung der Ev. Pflegedienste Mark-Ruhr unter dem Dach der Diakonie Mark-Ruhr, lädt herzlich zum Erinnerungsgottesdienst ein. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, den 29. November 2023, um 17:30 Uhr in der Johanniskirche (Frankfurter Straße 100, 58095 Hagen) statt. ...mehr

HALZ-Projekt: Mut-Mach-Steine als Wegbegleiter in herausfordernden Zeiten

Hagen. Das Hagener Arbeitslosenzentrum der Diakonie Mark-Ruhr (HALZ) hat ein besonderes Projekt erfolgreich erarbeitet, um inmitten der globalen Unsicherheiten und Herausforderungen positive Energie zu verbreiten. In verschiedenen Einrichtungen für soziale Hilfen im Hagener Stadtzentrum wurden Mut-Mach-Steine verteilt, die 19 Teilnhemer:innen einer Arbeitsgelegenheit zuvor über mehrere Monate mit der Hand bemalt haben....mehr

Bahnhofsmission Hagen lädt zum traditionellen Adventssingen ein

Hagen. Die Bahnhofsmission lädt zum traditionellen Adventssingen in den Hagener Hauptbahnhof ein. „Mit unseren Liedern möchten wir den ersten Advent festlich einläuten und für vorweihnachtliche Atmosphäre im Bahnhof sorgen“, erklärt Ilona Ladwig-Henning vom Team der Bahnhofsmission. Alle Hagenerinnen und Hagener sind bei der Traditionsveranstaltung auch zum Mitsingen eingeladen....mehr

Gesellschaftlicher Zusammenhalt: Unsere Verantwortung – unsere Zukunft!

Hagen. Im Nachgang zur Demonstration „NRW bleib sozial!“ in Düsseldorf werden die Mitgliedsorganisationen der Arbeitsgemeinschaft der Wohlfahrtspflege in Hagen (AWO, Caritas, Paritätischer, DRK, Diakonie) nun auch auf die Problematik der erheblichen Einschnitte in der sozialen Infrastruktur von Bund, Land und Kommune in Hagen aufmerksam machen und auf die Straße gehen....mehr

Jubiläen bei der Diakonie Mark-Ruhr: Dank und goldene Kronenkreuze für langjährige Mitarbeitende

Hagen. Jeden Tag erreicht die Diakonie Mark-Ruhr mit ihren Angeboten und Dienstleistungen mehr als 10.000 Menschen. Das geht nur mit einem starken Team aus mehr als 3.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Mit Herz, Empathie und hoher fachlicher Qualität stellen sie sich den heutigen und zukünftigen Herausforderungen – viele davon bereits seit mehr als zwei, drei oder sogar vier Jahrzehnten....mehr

Kinderhaus Arche ist jetzt Defi-Standort

Hagen. Das Kinderhaus Arche, eine Kita der Ev. Jugendhilfe Iserlohn-Hagen, ist seit kurzer Zeit im Besitz eines Defibrillators. Der Automatisierte Externe Defibrillator (AED) befindet sich an einem zentralen Standort in der Einrichtung und kann im Notfall - sowohl bei Erwachsenen, als auch bei Kindern - einen plötzlichen Herztod verhindern oder tödliches Kammerflimmern beenden. Angeschafft wurde der Defi über das Familienzentrum Kuhlerkamp, so dass er im Notfall dem gesamten Sozialraum zur Verfügung steht....mehr

Seniorenwunschbaum - Projekt des Friederike-Fliedner Berufskollegs

Iserlohn. Ein sehr engagiertes Schüler*innen-Team des Friederike-Fliedner Berufskollegs wird, nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr, auch in diesem Jahr das Seniorenwunschbaum-Projekt nach Mendener Vorbild und mit Unterstützung der Stadt Iserlohn sowie weiteren Kooperationspartner*innen fortführen. ...mehr

KISS informiert über Veranstaltungen zur Selbsthilfe im November

Hattingen. Die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe Hattingen und Sprockhövel (KISS), eine Einrichtung der Diakonie Mark-Ruhr, informiert Interessierte über unterschiedliche Workshop-Angebote im Monat November und lädt Betroffene zu den Austauschformaten ein. Darüber hinaus soll eine neue Selbsthilfegruppe zum Thema Zwangserkrankungen gegründet werden....mehr

Diakonie Mark-Ruhr Teilhabe und Wohnen besucht DPS Republika in Chorzów

Chorzów / Iserlohn. Bereits seit dem Jahr 2004 besteht zwischen der Stadt Iserlohn und der polnischen Stadt Chorzów eine Städtepartnerschaft. Dabei geht die Zusammenarbeit der beiden Städte weit über traditionelle Städtepartnerschaften hinaus. Zeugnis dafür ist auch ein Besuch der Diakonie Mark-Ruhr Teilhabe und Wohnen (DMR-T&W) aus Iserlohn, einer Tochtergesellschaft der Diakonie Mark-Ruhr, in Polen. ...mehr

Info-Dienstag: Gesundheitsvorträge im Treff der Begegnungsstätte der Diakonie Mark-Ruhr

Hagen. Dienstag ist Infotag! Die Begegnungsstätte der Diakonie Mark-Ruhr (Körnerstraße 84) lädt interessierte Bürger:innen zu einer Reihe informativer Gesundheitsvorträge ein. Die Veranstaltungen mit der Ökothrophologin Brigitte Hoppe-Roppertz bieten wertvolle Einblicke in Gesundheitsthemen und richten sich an alle, die ihr Wissen erweitern und gesünder leben möchten. An die Vorträge schließen sich jeweils auch Fragerunden an, in denen sich die Teilnehmer:innen mit der Fachreferentin austauschen können....mehr

Letzte Hilfe Kurs: Wertvolle Tipps zur Sterbebegleitung und Vorsorge

Hagen. Der Ambulante Hospizdienst DA-SEIN, eine Einrichtung der Diakonie Mark-Ruhr, bietet am Samstag, den 2. Dezember 2023, erneut einen "Letzte Hilfe Kurs" für interessierte Bürgerinnen und Bürger an. Der Kurs, der stets eine hohe Resonanz erfährt, bietet den Teilnehmer:innen wertvolle Tipps und Anregungen zur Begleitung von Mitmenschen am Lebensende....mehr

AG Wohlfahrt: Soziale Infrastruktur existentiell bedroht / beeindruckendes Zeichen der Solidarität in Düsseldorf

Hagen. Weit über 20.000 Teilnehmende haben am zurückliegenden Donnerstag (19. Oktober) vor dem Düsseldorfer Landtag demonstriert, um ein deutliches Zeichen im Rahmen der Kampagne „NRW bleib sozial“ zu setzen. Darunter waren auch zahlreiche Mitarbeitende der Hagener Wohlfahrtsverbände, allen voran die Vertretenden der Hagener AG Wohlfahrt um Heidrun Schulz-Rabenschlag (Diakonie Mark-Ruhr), Birgit Buchholz (AWO UB Hagen/ MK), Jan-Philipp Krawinkel (Der Paritätische) und Torsten Gunnemann (Caritasverband Hagen)....mehr

KiTa No.1 in Schwerte jetzt mit neuen Räumlichkeiten und Aufzug

Schwerte. Die KiTa No.1 in Schwerte, eine Einrichtung der Diakonie Schwerte unter dem Dach der Diakonie Mark-Ruhr, feiert die Einweihung neuer Räumlichkeiten und die "Freischaltung" ihres neuen Aufzugs. Die geladenen Gäste, Vertreter der Hache Stiftung, des Jugendamts der Stadt Schwerte, der Diakonie Mark-Ruhr, der Evangelischen Kirchengemeinde Schwerte, die Architekten des Projekts und Eltern, kamen zusammen, um die Modernisierung der Einrichtung offiziell einzuweihen. ...mehr

Diakonie Mark-Ruhr heißt neue Mitarbeitenden herzlich willkommen

Hagen. Mehr als 3.600 Mitarbeitende beschäftigt die Diakonie Mark-Ruhr. Seit Beginn des Jahres 2022 bis heute haben rund 400 Menschen das Unternehmen als neue Arbeitgeberin gewählt. Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr wurden Neuankömmlinge an einem Begrüßungstag in der Hagener Zentrale im Wichernhaus willkommen geheißen....mehr

Stop & Go: Lichtblicke für junge Straftäter

Iserlohn. Die Arbeit des Projekts "Stop & Go", zu deren Partner:innen auch die Ev. Jugendhilfe Iserlohn-Hagen der Diakonie Mark-Ruhr gehört, erregt zunehmend Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit. Die Initiative bietet jungen Straftätern eine deutschlandweit wohl einzigartige Alternative zur Untersuchungshaft und hat bereits in verschiedenen Medien Erwähnung gefunden....mehr

Fußball-Freundschaftsspiel zwischen den Iserlohner Werkstätten und der Lebenshilfe Lüdenscheid endet Unentschieden / Revanche geplant

Hohenlimburg. Am 30. September 2023 fand in der LenneArena Hohenlimburg ein Freundschaftsspiel zwischen den Fußballmannschaften der Iserlohner Werkstätten und der Lebenshilfe Lüdenscheid statt. Dieses Spiel wurde eigeninitiativ von den Mitarbeitenden mit Handicap, besonders dem Teamkapitän Andreas Bock, organisiert. Das Team hat sich bereits seit mehreren Jahren selbstständig aufgebaut und auch den Sponsor Blumenberg für die Trikots akquiriert. ...mehr

Kita Ruhrauen feierlich eingeweiht

Schwerte. Die Kita Ruhrauen der Diakonie Schwerte erstrahlt als eine der modernsten Kindertagesstätten der Stadt und ist Herzstück des Projekts "Inklusives Leben" der Diakonie Mark-Ruhr zur sozialen Quartiersentwicklung in der Schützenstraße. Nachdem der Betrieb bereits im August aufgenommen worden ist, fand jetzt die offizielle Einweihung unter strahlendem Sonnenschein statt....mehr

Bewerbungen jetzt auch per WhatsApp möglich!

Hagen. Wir bei der Diakonie Mark-Ruhr setzen alles daran, den Bewerbungsprozess so zeitgemäß und bequem wie möglich zu gestalten. In unserer Bemühung, die digitale Welt noch besser zu nutzen und Ihnen maximale Flexibilität zu bieten, haben wir eine neue Möglichkeit eingeführt, um mit uns in Kontakt zu treten und Ihre Unterlagen einzureichen: Bewerbungen über WhatsApp!...mehr

Herbst-Basar im Martin-Luther-Haus

Hattingen. Am Donnerstag, den 26. Oktober 2023, lädt das Martin-Luther-Haus der Diakonie Mark-Ruhr Pflege und Wohnen (Waldstr. 51) von 14 bis 17 Uhr zum ersten Herbst-Basar ein....mehr

Aktion „Schau hin bei Menschenhandel!“ in der Hagener Innenstadt

Hagen. Jedes Jahr werden weltweit Millionen Menschen, Erwachsene und Kinder, verkauft und ausgebeutet in der Zwangsprostitution, Arbeit, Bettelei und vielem mehr. Auch in Hagen. Zum Europäischen Tag gegen Menschenhandel am 18. Oktober möchte die spezialisierte Fachberatungsstelle „Opfer von Menschenhandel“ der Diakonie Mark-Ruhr darauf aufmerksam machen. Deshalb beteiligt sich die Fachberatungsstelle an diesem Tag an der landesweiten Aktion „Schau hin bei Menschenhandel“ mit einer Aktion in der Hagener Innenstadt vor dem C&A-Gebäude....mehr

Interkulturelle Woche 2023: Bibel trifft Koran - ein Dialog zum Mut-Machen

Hagen. Die Stadt Hagen ist mit den aktuell höchsten Anteilen von Personen mit Migrationsgeschichte (41,9 Prozent) die vielfältigste Stadtgesellschaft in Nordrhein-Westfalen. Natürlich gibt es für die postmigrantische Gesellschaft Hagens Orte zum Ausüben der eigenen Religionspraktiken. Wünschenswert wäre aber ein regerer Austausch der Religionsgruppen untereinander. Die Integrationsagentur der Diakonie Mark-Ruhr gGmbH engagiert sich im „Netzwerk Interreligiöse Friedensgebete“ in Hagen. Das Netzwerk macht sich in diesem Jahr auf die Suche nach dem Miteinander der Religionen in der Hagener Zivilgesellschaft....mehr

Hospizlauf Schwerte: Auch Bewohner:innen und Mitarbeiter:innen der Diakonie Mark-Ruhr Pflege und Wohnen machen Meter für den guten Zweck

Schwerte. Bei idealem Laufwetter fand am 17. September der Hospizlauf in Schwerte statt - ein Event, das nach einer längeren Pause endlich wieder als Live-Veranstaltung zurückkehrte. Schulen, Vereine und Wohltätigkeitsorganisationen trafen sich bei strahlendem Sonnenschein, um unter dem Motto „Laufen für das Leben“ Geld zugunsten des Schwerter Hospizes zu erlaufen....mehr

„Näh dich glücklich!“ - Einladung zum 1. Nähworkshop für Anfänger und Fortgeschrittene

Hagen. Am Samstag, 21. Oktober öffnet der Treff der Begegnungsstätte der Diakonie Mark-Ruhr (Körnerstr. 84) seine Türen zum Nähworkshop „Näh dich glücklich!“. Angesprochen sind alle Nähbegeisterten und diejenigen, die es noch werden wollen. Unter der fachkundigen Leitung von Schneiderin und Textildesignerin Anette Baldus können Anfänger und Fortgeschrittene an diesem Tag in der Zeit von 10:00 bis 17:00 Uhr in die Kunst des Nähens eintauchen....mehr

Luthers Waschsalon, Suppenküche und Warenkorb rufen zur Erntedankaktion auf

Hagen. Mit den Auswirkungen zunehmender Not werden die Mitarbeiter:innen sozialer Einrichtungen in unserer Stadt täglich konfrontiert. Durch die Inflation sowie steigender Lebenshaltungskosten sind immer mehr Menschen auf die Hilfe von Luthers Waschsalon der Diakonie Mark-Ruhr, der Suppenküche und dem Warenkorb der Caritas angewiesen. Alle drei Einrichtungen bitten im Rahmen der jährlichen Erntedankaktion in Hagen um Lebensmittelspenden....mehr

Haushaltskürzungen: Migrationsberatungen warnen vor dramatischen Folgen

Hagen. Wenn im Bundeshaushalt an der Arbeit für Migranten und Geflüchtete der Rotstift angesetzt wird, hat das dramatische Folgen für die Integrationsarbeit auch in Hagen. In der Stadt tragen Arbeiterwohlfahrt, Caritas und Diakonie die Migrationsberatung für Erwachsene (MBE) beziehungsweise Jugendmigrationsdienst (JMD) und zeichneten zum bundesweiten Aktionstag am 14. September in der Johanniskirche ein dunkles Bild für die Zukunft ihrer Arbeit in Hagen....mehr

Herbst-Markt im Haus der Diakonie Hattingen – Handgemachtes trifft auf Herzlichkeit

Hattingen. Der Herbst steht vor der Tür und im Haus der Diakonie (Augustastraße 7) möchte man darauf mit einer besonderen Veranstaltung einstimmen. Am 29. September 2023 von 14:00 bis 17:00 Uhr öffnet die Einrichtung der Diakonie Mark-Ruhr Pflege und Wohnen in Hattingen die Pforten für den traditionellen Herbst-Markt. Mit einem herzlichen „Willkommen“ laden die Bewohner:innen des Hauses und das Team des Sozialen Dienstes alle Besucher:innen ein, ein paar gemütliche Stunden in geselliger Atmosphäre zu verbringen....mehr

Tag der offenen Tür in der Kita

Hagen. Die Evangelische Jugendhilfe Iserlohn-Hagen, eine Tochtergesellschaft der Diakonie Mark-Ruhr, lädt in ihren Einrichtungen im Stadtgebiet Hagen zu einem Tag der offenen Tür für alle Eltern bzw. Sorgeberichtigten künftiger Kindergartenkinder ein....mehr

„Bahnhofsmission Hagen übernimmt Verantwortung in unserer Stadtgesellschaft“

Hagen. Seit stolzen 120 Jahren leistet die Bahnhofsmission Hagen „Dienst zwischen den Gleisen“ und ist Anlaufstelle für Menschen in Not. Ankommen, Angenommen werden, Hilfe bekommen – ohne Bedingungen, ohne Termin, ohne Wenn und Aber. Mit einem offiziellen Festakt hat die Einrichtung der Diakonie Mark-Ruhr auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofs Hagen jetzt ihr Jubiläum gefeiert. Gäste aus Kirche, Politik, Gesellschaft und Kommune lobten die Arbeit der Bahnhofsmission als wichtige und nicht wegzudenkende Stütze im Hilfesystem der Stadt Hagen....mehr

Tag der wohnungslosen Menschen: „Die Versorgung mit Wohnraum für alle ist die drängendste soziale Frage.“

Hagen/Iserlohn/Schwelm/Hattingen/Witten. Die Wohnungslosenhilfeeinrichtungen der Diakonie Mark-Ruhr arbeiten im Ennepe-Ruhr-Kreis, in der Stadt Hagen und im nördlichen Märkischen Kreis ganzjährig an der Verbesserung der Lebenssituation wohnungsloser Menschen und deren Versorgung mit Wohnraum. „Auch in unserem Einzugsgebiet steht ein hoher Bedarf an bezahlbaren Wohnungen einem geringen Angebot gegenüber. Besonders Menschen mit komplexen sozialen Problemlagen werden zunehmend vom Wohnungsmarkt ausgeschlossen“, macht Ulf Wegmann, Fachdienstleiter der Wohnungslosenhilfe, anlässlich des bundesweiten Tages der wohnungslosen Menschen 2023 am 11. September auf die Situation in der heimischen Region aufmerksam....mehr

Wachsendes Ausbildungsunternehmen: Diakonie Mark-Ruhr Teilhabe und Wohnen begrüßte und verabschiedete zahlreiche strahlende Gesichter

Iserlohn. Bei der Diakonie Mark-Ruhr Teilhabe und Wohnen (DMR-T&W), einer Tochtergesellschaft der Diakonie Mark-Ruhr, gibt es in mehrfacher Hinsicht Grund zur Freude. Bei schönstem Wetter und angenehmen Temperaturen versammelten sich auf dem Außengelände der Geschäftsstelle in der Bodelschwinghstraße zahlreiche bekannte, aber auch viele neue Gesichter....mehr

FAIR-Haus: Besuch vom anderen Ende der Welt

Schwelm. Im Rahmen einer Delegationsreise aus der Evangelisch-Christlichen Kirche in Papua (GKI-TP) in den Kirchenkreis Schwelm nahmen sich sieben Delegierte der Schwelmer Partnerkirchenkreise in West-Papua (Indonesien) Zeit, sich im FAIR-Haus über die Diakonische Arbeit vor Ort in Schwelm und in der Diakonie Mark-Ruhr zu informieren und sich mit Einrichtungsleiterin Stefanie Krah-von Reth auszutauschen....mehr

Suchtberatung Menden vorübergehend geschlossen

Menden. Die Suchtberatung Menden der Diakonie Mark-Ruhr (Westwall 19) macht darauf aufmerksam, dass die Einrichtung in der kommenden Woche keine Beratungen anbieten kann und geschlossen bleiben muss. Das gilt vorläufig bis einschließlich Freitag, 15. September. In dringenden Fällen sind die Kolleg:innen der Sucht- und Drogenhilfe der Diakonie Mark-Ruhr in Witten telefonisch unter Tel. 02302 – 9148450 erreichbar.

Diakonie Mark-Ruhr lädt zur Infoveranstaltung "Pflege von Angehörigen"

Hagen. Das Hagener Arbeitslosenzentrum HALZ der Diakonie Mark-Ruhr lädt herzlich zur Infoveranstaltung zum Thema "Pflege von Angehörigen" ein. Der Abend wird sich mit wesentlichen Fragen rund um die Pflege von An- und Zugehörigen beschäftigen. Wie erhalte ich einen Pflegegrad? Welche Leistungen stehen mir und meinen Angehörigen zu? Wie kann ich meine kranke Partner:in sicher und effektiv zu Hause pflegen?...mehr

120 Jahre Dienst zwischen den Gleisen: Bahnhofsmission Hagen feiert Jubiläum

Hagen. Die Bahnhofsmission Hagen, eine Einrichtung der Diakonie Mark-Ruhr, feiert am kommenden Freitag, 8. September, ihr 120-jähriges Bestehen. Ein Meilenstein in der Geschichte einer Einrichtung, die tagtäglich Menschen in Not mit offenen Armen empfängt. Das Motto: Ankommen, Angenommen werden, Hilfe bekommen. Und das ohne Bedingungen, ohne Terminvereinbarung, uneingeschränkt und bedingungslos....mehr

„Stop and Go! NRW“ feierte 25-jähriges Jubiläum

Dortmund. Am vergangenen Freitag (1. September) feierte die Initiative „Stop an Go! NRW“, zu deren Partner:innen auch die Ev. Jugendhilfe Iserlohn-Hagen der Diakonie Mark-Ruhr gehört, im Reinoldinum Dortmund ihr 25-jähriges Jubiläum mit einer Fachtagung. ...mehr

Ev. Kindergarten Evingsen ist „Wasser-Kita“

Altena-Evingsen. Der Ev. Kindergarten Evingsen ist ab sofort „Themen-Kita“. Gemeinsam hat sich das Team um Einrichtungsleitung Claudia-Calitri-Voss in den letzten Monaten auf den Weg gemacht, um die pädagogische Konzeption zu erarbeiten. So dreht sich seit diesem Kita-Jahr in Evingsen alles rund um das Thema Wasser....mehr

Emotionale und persönliche Verabschiedung von Einrichtungsleiterin Irina Eydeler aus dem Altenzentrum St. Jakobus

Breckerfeld. Das Altenzentrum St. Jakobus in Hagen Breckerfeld, eine Einrichtung der Diakonie Mark-Ruhr Pflege und Wohnen, erlebte am vergangenen Mittwoch (30. August) einen besonderen Tag: Irina Eydeler wechselte nach 34 Jahren engagierter Tätigkeit in der stationären Altenhilfe – davon fünf Jahre als Einrichtungsleitung – in den wohlverdienten Ruhestand. Der Übergang bei der Nachfolge im St. Jakobus Altenzentrum ist nahezu fließend. Nadine Hellmann ist ab dem 1. September neue Einrichtungsleiterin. Ihr zur Seite steht Robin Schellewald als Pflegedienstleitung....mehr

Pfarrer Martin Wehn verabschiedet - Ein Leben im Dienst von Kirche und Diakonie

Hagen. Seit Bestehen der Diakonie Mark-Ruhr als Unternehmensverbund im Jahr 2011 stand Pfr. Martin Wehn als theologischer Geschäftsführer gemeinsam mit seinem kaufmännischen Kollegen Volker Holländer an der Spitze der Diakonie Mark-Ruhr. Der „Mensch im Mittelpunkt“ und „Da sein, wo die Menschen die Diakonie brauchen“ – dafür stand und wirkte Martin Wehn sein ganzes Berufsleben....mehr

Iserlohner Werkstätten: Karree38 offiziell eröffnet

Iserlohn. Mit einem zweitägigen Festakt haben die Iserlohner Werkstätten (ISWE), eine Tochtergesellschaft der Diakonie Mark-Ruhr, ihren neuen Standort Karree38 am Iserlohner Vödeweg nun auch offiziell eröffnet. Die Corona-Pandemie hatte die Festivitäten zur Eröffnung lange Zeit verhindert. Dafür wurde jetzt umso ausgiebiger gefeiert. Einem offiziellen Teil mit geladenen Gästen am 18. August, folgte tags drauf ein Tag der offenen Tür, bei dem sich auch die weiteren Mieter:innnen im Karree38 der Öffentlichkeit präsentierten....mehr

Diakoniestation Lüdenscheid Altena über zentrale Rufnummer erreichbar

Lüdenscheid. Die Diakoniestation Lüdenscheid Altena, eine Einrichtung der Ev. Pflegedienste Mark-Ruhr unter dem Dach der Diakonie Mark-Ruhr, machen aus aktuellem Anlass darauf aufmerksam, dass die Diakoniestation in Lüdenscheid (Altenaer Str. 31) ausschließlich über die zentrale Rufnummer Tel. 02351 4329800 erreichbar ist....mehr

Graffitikunst „Made in Witten“ empfängt die Klient:innen der Wohnungslosenhilfe

Witten. Im Wartebereich der Wohnungslosenhilfe in Witten begrüßt ab sofort ein Graffiti des heimischen Künstlers Herr Choko die Klient:innen in der Einrichtung der Diakonie Mark-Ruhr. „Die Zugänge zu vielen kulturellen Angeboten sind für unsere Zielgruppe häufig schwierig. Mit der neuen Wandgestaltung bauen wir diese Barrieren für unsere Klient:innen ein Stück weit ab“, freut sich Svenja Jeschak, Beraterin der Wohnungslosenhilfe in der Röhrchenstraße gemeinsam mit ihrem Team. Ermöglicht wurde das Mikroprojekt durch das Kulturforum und die Stadtwerke Witten, die Kunstprojekte im öffentlichen Raum fördern....mehr

Inklusives Leben in Schwerte: NRW.Bank besucht im Zuge der WOHNENRW-Tage das neue Quartier in der Schützenstraße

Schwerte. „Wir schaffen bezahlbaren Wohnraum und ermöglichen inklusives Leben“, sagt Volker Holländer, kaufmännischer Geschäftsführer der Diakonie Mark-Ruhr, und blickt sichtlich stolz auf den Bau an der Schwerter Schützenstraße. Das von Land und Bund geförderte Projekt zur sozialen Quartiersentwicklung ist bezugsfertig, inklusives Leben im Quartier wird jetzt hier Realität. Davon konnte sich unter der Woche auch eine Delegation der NRW.Bank überzeugen....mehr

KiTa Haus Zoar hat eine neue Leitung

Hagen. Kristina Brüdigam (im Bild links) heißt die neue Leitung der KiTa Haus Zoar in der Siemensstraße. Die Hagenerin hatte am 1. August ihren ersten Arbeitstag in der KiTa und freut sich auf ihre neuen Kolleg:innen und Aufgaben. Zuvor hat sie selbst bereits elf Jahre erfolgreich eine Kindertageseinrichtung geleitet. „Wir freuen uns, Frau Brüdigam neu in unserem Team begrüßen zu können. Sie bringt viel Know how, Empathie und Ideen mit“, freut sich Fabian Tigges (re.), Bereichsleitung Kitas Hagen.

Ev. Kindergarten „Hand in Hand“ gehört jetzt zur Diakonie Mark-Ruhr

Iserlohn. Mit Beginn des neuen Kindergartenjahres ist die Trägerschaft des Ev. Kindergarten „Hand in Hand“ an der Schlesischen Straße in Iserlohn von der Ev. Erlöser Kirchengemeinde zur Diakonie Mark-Ruhr gewechselt. „Wir haben einen zuverlässigen Partner gefunden. Die Diakonie ist sicher die beste aller Lösungen“, sagt Ralf Micha, Vorsitzender des Presbyteriums der Kirchengemeinde....mehr

E-Rikscha-Ausflug mit mehr als 206 Lebensjahren im Gepäck

Witten. Seit etwas mehr als einem Jahr schon befördert die E-Rikscha „Rikki“ Senior:innen zu Ausfahrten durch den Stadtteil oder ins Grüne und sorgt damit für strahlende Gesichter. Die Initiative der Freien evangelischen Gemeinde in Witten, durch die auch Senior:innen im Lutherhaus Bommern der Diakonie Mark-Ruhr regelmäßig kleine Touren ermöglicht wird, erfreut sich dabei großer Beliebtheit....mehr

SPD zu Besuch in der Wohnungslosenhilfe Hattingen

Hattingen. Vergangene Woche war die SPD-Fraktionsvorsitzende Melanie Witte-Lonsing auf ihrer diesjährigen Sommertour zu Besuch in der Wohnungslosenhilfe Hattingen, um sich vor Ort über die ambulanten Dienste der Diakonie-Mark-Ruhr zu informieren....mehr

Neue Auszubildende in der Verwaltung der Diakonie Mark-Ruhr

Hagen. Die Diakonie Mark-Ruhr und ihre Tochtergesellschaft Diakonie Mark Ruhr Pflege und Wohnen freuen sich, vier neue Auszubildende in der Hagener Verwaltung zu begrüßen. Am 1. August starteten Celina Mahn (Immobilienkauffrau), Emilia Barba (Kauffrau im Gesundheitswesen), Cynthia Gröner und Koray Döner (beide Kaufleute für Büromanagement) im Wichernhaus in ihr Berufsleben. Insgesamt beschäftigt die Diakonie Mark-Ruhr mehr als 100 Auszubildende in der Region....mehr

Zukunftskonzept für den Schwimmbad-Standort in Niederwenigern

Hattingen-Niederwenigern. Während in vielen Kommunen kleine Schwimmbäder in den zurückliegenden Monaten schließen mussten, gibt es für das Lehrschwimmbecken in Hattingen-Niederwenigern gute Nachrichten! In den letzten Monaten hat die Diakonie Mark-Ruhr, die derzeit für das Schwimmbad die Verantwortung trägt, in Abstimmung mit der Stadt Hattingen ein Zukunftskonzept für den Standort entwickelt....mehr

Internationaler Tag gegen Menschenhandel: Spezialisierte Fachberatungsstelle fordert mehr Mittel für einen bedarfsgerechten Schutz der Opfer

Hagen. Jedes Jahr werden weltweit Millionen Menschen, Erwachsene und Kinder, verkauft und ausgebeutet - in Zwangsprostitution, ausbeuterischer Arbeit und erzwungener, systematischer Bettelei. Wie an vielen Orten Deutschlands, geschehen solche Taten auch in Hagen. Hilfe und Unterstützung erhalten Opfer von Menschenhandel bei einer spezialisierten und vom Land geförderten Hagener Fachberatungsstelle der Diakonie Mark Ruhr. Nach Einschätzung der Fachberatungsstelle müssen die Hilfen für einen bedarfsgerechten Schutz der Opfer allerdings erweitert werden. Hierauf machen die Hagener Mitarbeiterinnen am Internationalen Tag gegen Menschenhandel (30. Juli) aufmerksam. ...mehr

Workshop: Achtsamkeit und Selbstfürsorge für pflegende Angehörige

Witten. Wenn ein Mensch durch eine Erkrankung, eine Behinderung oder im höheren Lebensalter Unterstützung im Alltag benötigt, sind es oft die Angehörigen, die zur Stelle sind und Hilfe leisten. Ehepartner:innen, Kinder und Enkel oder auch die Eltern der pflegebedürftigen Person über-nehmen die Begleitung, Betreuung, Versorgung und Pflege mit großem Engagement....mehr

Neuer Qualifizierungskurs für Hospizhelfer:innen startet

Hagen. Rund 65 Ehrenamtliche engagieren sich bereits bei der Diakonie Mark-Ruhr für schwer kranke, sterbende Menschen. Am 6. September 2023 beginnt ein neuer Befähigungskurs für ehrenamtliche Hospizhelfer:innen, für den sich Interessierte jetzt melden können. ...mehr

„Mittag und mehr“ – im Garten: Sommerprogramm statt Sommerpause

Gevelsberg. Der ehemalige „offene Mittagstisch“ ist zahlreichen Mitbürger:innen als Angebot in den Wintermonaten von Oktober bis März bekannt. Das zum Jahresbeginn neu aufgelegte Angebot „Mittag und mehr“, in Kooperation zwischen Ev. Kirchengemeinde Gevelsberg und Diakonie Mark-Ruhr, läuft nun ganzjährig, immer mittwochs ab 12 Uhr in der Sudfeldstraße 14....mehr

Neue Sprechstundentermine der Wohnungslosenhilfe in Menden

Menden. Die Wohnungslosenhilfe der Diakone Mark-Ruhr bietet auch in der zweiten Jahreshälfte wieder Sprechstundentermine in Menden an. Hilfesuchende können, beginnend ab dem 17. August, an jedem dritten Donnerstag im Monat das Beratungsangebot nutzen. Betroffene erhalten dort kostenfreie Beratung in Fragen der Existenzsicherung und bei Wohnungsnot oder Wohnungslosigkeit. Ausgeschlossen ist die Beratung in Mietrechtsfragen....mehr

Kontaktaufruf: Selbsthilfegruppe „Wochenkinder im Ruhrgebiet“

Hattingen. Wochenkinder waren Kinder, die in der DDR nach dem staatlich gewährten Mutterschutz in einer Wochenkrippe oder einem Kinderwochenheim betreut worden sind. Mindestens einhunderttausend Kinder waren zwischen 1950 und dem Ende der DDR in sogenannten Wochenkrippen untergebracht. Die Kleinsten verbrachten Tag und Nacht in diesen Einrichtungen, damit die Eltern beim Aufbau des Sozialismus helfen konnten....mehr

Supervisionsreihe „Lösungsorientiert denken“ startet

Hattingen. „Lösungsorientiert denken“ heißt die diesjährige, kostenfreie Supervisionsreihe der Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe Hattingen und Sprockhövel (KISS), eine Einrichtung der Diakonie Mark-Ruhr, die am 13. Juli startet und für die sich Interessierte noch anmelden können....mehr

385 Euro für das Projekt ,,Deutschlernen‘‘

Hagen. Der Bezirksverband Hagen der Evangelischen Frauenhilfe hat seine im Jahr 2022 eingesammelten Kollekten-Gelder dem Fachdienst Migration und Integration der Diakonie Mark-Ruhr gGmbH für das Projekt ,,Deutschlernen‘‘ übergeben....mehr

5G Inklusion 4.0: Iserlohner Werkstätten präsentieren Möglichkeiten digitaler Teilhabe

Iserlohn. Mit Hilfe digitaler Assistenzsysteme neue Wege der Teilhabe gehen: Das diese Zukunftsvision bei den Iserlohner Werkstätten (ISWE), ein Tochterunternehmen der Diakonie Mark-Ruhr, bereits Realität ist, zeigte der Digitaltag 2023 im Iserlohner Karree 38. Denn dort – aber zeitgleich auch online – präsentierten die ISWE am bundesweiten Digitaltag (16. Juni) zahlreichen Netzwerkpartner:innen durch praxisnahe Live-Vorführungen die Digitalisierungs-Fortschritte im Unternehmen. ...mehr

Sigrun Felder-Heinrich in den verdienten Ruhestand verabschiedet

Iserlohn. Mehr als 36 Jahre hat Sigrun Felder-Heinrich die Arbeit in der Integrativen Kindertagesstätte „Ein Haus für alle Kinder“, eine Einrichtung der Diakonie Mark-Ruhr im Iserlohner Stadtteil Gerlingsen, inhaltlich und persönlich mitgeprägt. Zum Abschied in den Ruhestand am vergangenen Dienstag (6. Juni) blickte Volker Holländer im Kreise zahlreicher Kolleg:innen und Wegbegleiter:innen noch einmal auf ihre beeindruckende Laufbahn im kirchlich-diakonischen Dienst für Kinder mit und ohne Handicap zurück. Zusammen mit ihm verabschiedeten auch Fabian Tigges, die leitende Kollegin Janina Fuchs und das gesamte Team Sigrun Felder-Heinrich mit anerkennenden Worten in den Ruhestand....mehr

DGB Region Ruhr-Mark, GEW Stadtverband Hagen und ver.di Hagen: Austausch in Luthers Waschsalon

Hagen. Um über aktuelle Themen und soziale Herausforderungen in den Hagener Stadtteilen zu sprechen, trafen sich kommunale Vertreter von DGB, GEW und ver.di in Luthers Waschsalon. Clemens Bien (DGB), Kay Selent (GEW) und Adrian Joseph (ver.di) kamen dabei nicht mit leeren Händen. Bei der traditionellen Kundgebung am 1. Mai im Hagener Volkspark sammelten die Gewerkschaften an ihren Ständen gemeinsam für die soziale Einrichtung der Diakonie Mark-Ruhr und übergaben beim Treffen eine Spendensumme über 316,50 Euro an Einrichtungsleiterin Ilona Ladwig-Henning....mehr

Kreatives Gestalten zum Thema Apfel gegen Demenz in der Tagespflege Liethstraße

Schwerte. Zu einer Veranstaltung für Menschen mit Gedächtnis-, Orientierungs- und Sprachstörungen in der Tagespflege Liethstraße lädt das Regionalbüro Alter, Pflege und Demenz der Region Dortmund am Samstag, 24. Juni ein. In der Zeit von 14 bis 16:30 Uhr können Interessierte unter dem Motto „An Apple a day keeps the doctor away“ durch gemeinsame Aktivitäten mit dem Apfel kreative Fähigkeiten trainieren und ihr Wissen über gesunde Ernährung vertiefen....mehr

Pro Integration übernimmt Staudenpflege im Stadtgebiet Hagen

Hagen. Die Pro Integration gGmbH (Pro-I), eine Enkelgesellschaft der Diakonie Mark-Ruhr, ist seit dem 1. April für die Staudenpflege im gesamten Hagener Stadtgebiet zuständig. Dafür hat der Inklusionsbetrieb eine Öffentliche Ausschreibung der Stadt Hagen für sich entschieden und pflegt nun in den kommenden drei Jahren Pflanzen auf einer Fläche von rund 12.000 Quadratkilometern....mehr

Diakonie Mark-Ruhr begrüßt 15 neue Auszubildende in der Pflege

Hagen. Insgesamt 15 angehende Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner haben im Frühjahr ihre Ausbildung bei der Diakonie Mark-Ruhr Pflege und Wohnen gem. GmbH und den Ev. Pflegediensten Mark-Ruhr gem. GmbH begonnen. Bei einem Begrüßungstag kamen die jungen Auszubildenden jetzt in der Geschäftsstelle der Diakonie Mark-Ruhr zusammen, um ihren neuen Arbeitgeber noch besser kennenzulernen. Neben einer Führung durch die Geschäftsstelle und die zentralen Arbeitsbereiche der Verwaltung im Wichernhaus, stand vor allem der persönliche Austausch und Kontakt mit Ausbildungsleitung, Qualitätsmanagement und den zuständigen Seelsorger:innen im Fokus des Tages....mehr

Überschuldungsrisiko steigt durch Inflation: Beratungsstellen arbeiten an Belastungsgrenze

Hagen. Steigende Lebenshaltungs- und Energiekosten sowie die hohe Inflation beschäftigen die Schuldner- und Insolvenzberatungsstellen der Diakonie Mark-Ruhr in Hagen, Schwelm, Witten und Hattingen. Die Berater:innen kämpfen derzeit mit anhaltend hohen Beratungszahlen und immer längeren Wartezeiten bei Betroffenen für ein Erstgespräch. Eine Verbesserung der Situation sehen sie kurz- und mittelfristig nicht – im Gegenteil. Im Zuge der bundesweiten Aktionswoche Schuldnerberatung vom 12.-16. Juni (Motto: „Was können wir uns noch leisten?“), machen auch die Beratungsstellen der Diakonie Mark-Ruhr auf die verschärfte Situation aufmerksam und raten Betroffenen, sich frühzeitig für ein Beratungsgespräch zu melden....mehr

Diakoniezentrum Oestrich lädt zum Sommerfest

Iserlohn. Nach pandemiebedingter Pause richtet das Diakoniezentrum Oestrich (DZO) endlich wieder ein Sommerfest aus. Gefeiert wird auf dem Einrichtungsgelände an der Brinkhofstraße 59 am Sonntag, 23. Juli von 14 bis 18 Uhr. Unter dem Motto "Musik liegt in der Luft" hat das Team um Einrichtungsleiterin Veronika Kaiser ein buntes Programm - unter anderem mit einem Grillbuffet sowie musikalischer Unterhaltung - vorbereitet....mehr

Kleiderkammer spendet an Krebsberatungsstelle

Hagen. Bei einem Besuch in der Psychosozialen Krebsberatungsstelle haben Gudrun Haller und Karin Klein von der ev.-lutherischen Christus-Gemeinde in Hagen Eilpe einen Spendenbetrag von 500,- € an die Einrichtung der Diakonie Mark-Ruhr übergeben. Die beiden Gemeindemitglieder engagieren sich ehrenamtlich in der Kleiderkammer der Christuskirche. Seit vielen Jahren nehmen sie gut erhaltene Kleidung an, arbeiten sie auf und geben sie gegen einen symbolischen Betrag weiter....mehr

Ev. Kita Prinzenstraße und Ev. Kita Hindenburgstraße sind jetzt Defi-Standorte

Iserlohn. Die Iserlohner Ev. Kindertagesstätten Prinzentraße und Hindenburgstraße, Einrichtungen der Diakonie Mark-Ruhr, sind jetzt jeweils im Besitz eines Defibrillators. Die Automatisierten Externen Defibrillatoren (AED’s) befinden sich an zentralen Standorten in der Einrichtung und können im Notfall - sowohl bei Erwachsenen, als auch bei Kindern - einen plötzlichen Herztod verhindern oder tödliches Kammerflimmern beenden....mehr

Aktion gegen Periodenarmut: Wohltätigkeitsorganisationen ziehen positives Fazit

Schwelm. Kosten für Tampons, Binden und viele weitere Hygieneartikel sind besonders für Frauen mit geringerem Einkommen und ohne festen Wohnsitz eine finanzielle Belastung. Das ist vielen Menschen in Deutschland nicht bewusst und für Betroffene ein großes Tabuthema. Um hierauf aufmerksam zu machen, haben die Wohltätigkeitsorganisationen der Diakonie Mark-Ruhr Wohnungslosenhilfe in Schwelm, pro familia und Unsichtbar e.V. zu einer lokalen Sammelaktion für Periodenartikel aufgerufen. Zwei Wochen lang hatten Schwelmer Bürger:innen die Möglichkeit, gespendete Hygieneartikel in den Einrichtungen abzugeben. Nach einem Aktionstag am 31. Mai mit einem Infostand vor der dm-Filiale in der Schwelmer Innenstadt ziehen die Organisator:innen nun eine positive Bilanz. Insgesamt wurden Hygieneartikel im Wert von mehr als 500 Euro gesammelt....mehr

Bewährte Kooperation erneut besiegelt - Gemeinsam gegen Einsamkeit

Schwerte. Die Stadt Schwerte und die Diakonie Schwerte, eine Tochtergesellschaft der Diakonie Mark-Ruhr, haben ihre Kooperation im Projekt „Aktiv und in Kontakt – Netzwerkbüro 60+“ bereits im Oktober 2022 erneuert. Mit dem vom Europäischen Sozialfonds und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderten Projekt treten beide Partner:innen wieder gemeinsam an, um Kräfte im Kampf gegen die Einsamkeit zu verdoppeln....mehr

Frank Bannasch ist neue Fachdienstleitung der Sucht- und Drogenhilfe

Witten. Die Sucht- und Drogenhilfe der Diakonie Mark-Ruhr hat eine neue Fachdienstleitung. Nach zwei Jahren in kommissarischer Leitung übernimmt Frank Bannasch die Fachdienstleitung der Einrichtungen in Witten und Menden. Der 59-jährige Diplom Sozialarbeiter wurde im Rahmen eines Mitarbeitendentreffens der Sozialen Dienste der Diakonie Mark-Ruhr mit einer Segnung offiziell in sein Amt eingeführt und freut sich auf die Zusammenarbeit mit seinem Team. Neun Mitarbeitende beraten in der Region Witten und in Menden jährlich um die 750 Personen. ...mehr

Konfis bekochen Gäste in Luthers Waschsalon

Hagen. Mit einer besonderen Aktion haben Konfirmandinnen und Konfirmanden der Ev.-Lutherischen Pauluskirchengemeinde Hagen die Gäste in Luthers Waschsalon überrascht. Elf junge Erwachsene bekochten in der Einrichtung der Diakonie Mark-Ruhr, in der Menschen in prekären Lebensphasen Unterstützung erhalten, rund 40 Besucher:innen. Die Idee entwickelten die Mädchen und Jungen im Rahmen ihres Konfirmandenunterrichts selbst. Gäste, Konfis und die an der Aktion beteiligten ehrenamtlichen Helfer:innen waren begeistert. Ilona Ladwig-Henning, Einrichtungsleiterin in Luthers Waschsalon, und Pfr. Simon Hillebrecht sind sich einig: Im kommenden Jahr soll die Aktion wiederholt werden....mehr

40 Jahre+1: Wohnungslosenhilfe Hagen ist eine etablierte Größe im Hagener Hilfesystem

Hagen. Seit 1982 berät, unterstützt und betreut die Beratungsstelle für Wohnungslose in Hagen der Diakonie Mark-Ruhr wohnungslose und obdachlose Menschen sowie Personen, denen der Wohnungsverlust droht. Die Einrichtung nimmt sich seit mehr als vier Jahrzehnten der Menschen an, die aus unterschiedlichen Gründen in Wohnungsnot geraten sind und individueller sowie zielgerichteter Hilfe bedürfen. Ein Blick in die Gegenwart zeigt, wie wichtig und unverzichtbar die Arbeit für viele Menschen ist, die in ungesicherten Wohn- oder Unterkunftsverhältnissen am Rande der Gesellschaft leben....mehr

Aktion gegen Periodenarmut in Schwelmer Innenstadt am 31. Mai: Hygieneartikel können ab sofort gespendet werden!

Schwelm. Kosten für Tampons, Binden und viele weitere Hygieneartikel sind besonders für Frauen mit geringerem Einkommen und ohne festen Wohnsitz eine finanzielle Belastung. Um hierauf aufmerksam zu machen, rufen die Wohnungslosenhilfe der Diakonie Mark-Ruhr in Schwelm, die Beratungsstelle pro-familia und der Verein Unsichtbar e.V. aus Ennepetal zu einer Sammelaktion für Periodenartikel auf und bitten die lokale Bevölkerung um Unterstützung....mehr

Familienzentrumsfest lockte Gäste aus dem gesamten Stadtteil an

Hagen. „Das die Resonanz auf unser Familienzentrumsfest so außerordentlich war, dass uns viele Kinder mit ihren Familien aus dem gesamten Stadtteil Wehringhausen besuchten, damit haben wir nicht gerechnet“, erzählt Barbara Willig, Leiterin der Kindertagesstätte Haus Zoar, einer Einrichtung der Ev. Jugendhilfe Iserlohn-Hagen unter dem Dach der Diakonie Mark-Ruhr. Mehr als 200 Besucher:innen waren gekommen, um das erste gemeinsame Fest des Familienzentrums nach der Coronapandemie zu feiern....mehr

Die Tagespflege Hansering hat jetzt eine seniorengerechte Kegelbahn

Hagen. Der Förderkreis für den Kirchlichen Pflegedienst Breckerfeld e.V. hat die Tagespflege Hansering, eine Einrichtung unter dem Dach der Diakonie Mark-Ruhr, mit Sachspenden in Höhe von 1.500 Euro zur Förderung der Bewegung ihrer Gäste unterstützt. Die Gäste der Tagespflege freuen sich, mit einer seniorengerechten Kegelbahn und kleineren Trainingsgeräten ihren Tagesablauf nun noch abwechslungsreicher gestalten zu können....mehr

Diakonie Mark-Ruhr begrüßt neue Gesichter in ihrem Team

Hagen. Mehr als 3.600 Mitarbeitende zählt die Diakonie Mark-Ruhr. Im Jahr 2022 bis heute haben rund 400 Menschen das Unternehmen als neue Arbeitgeberin gewählt. Traditionell werden die neuen Kolleg:innen auf einem Begrüßungstag in der Hagener Zentrale willkommen geheißen. Das war in den vergangenen drei Jahren coronabedingt nicht möglich. Und so blieb bei der Veranstaltung im Wichernhaus in diesem Jahr kein Platz unbesetzt....mehr

KISS: Selbsthilfe lädt Interessierte zum Trialog

Hattingen. Die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe Hattingen und Sprockhövel (KISS), eine Einrichtung der Diakonie Mark-Ruhr, lädt am Donnerstag, 25. Mai ab 17 Uhr zum Trialog in den Gemeindesaal St- Georg (Augustastraße 9). Das Veranstaltungsformat Trialog ist ein Psychose-Seminar, bei dem sich interessierte Besucher:innen in einem geschützten Rahmen austauschen können. Unter dem Titel „Diagnose was nun?“ können sich Besucher:innen mit Psychiatrieerfahrenen sowie deren Angehörigen aber auch Psychiatrietätigen in einem geschützten Rahmen austauschen, was eine ausgewiesene Diagnose bedeutet – systemisch und individuell....mehr

Selbsthilfe-Workshop zur Stärkung der Eigeninitiative

Hattingen. Zu einem zweiteiligen Workshop unter dem Titel „Von der Routine zur Eigeninitiative“ lädt die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe Hattingen und Sprockhövel (KISS), eine Einrichtung der Diakonie Mark-Ruhr, interessierte Besucher:innen ein. Los geht’s am 25. Mai um 17 Uhr im Gemeindesaal St. Georg (Augustastraße 9). Teil 2 des Workshops ist dann am 1. Juni, ebenfalls von 17 bis 19:30 Uhr im Gemeindesaal. Geleitet wird der Workshop vom Supervisor und Coach Heinz Weber....mehr

Pro Integration und Iserlohner Werkstätten gehen mit erstem Iserlohner Inklusionsbetrieb gemeinsame Wege der Teilhabe

Hagen. Die Hagener Pro Integration (Pro-I) erweitern gemeinsam mit den Iserlohner Werkstätten (ISWE) ihre inklusiven Angebote am Zentrallager Giesestraße in Iserlohn. Durch die Kooperation der beiden Gesellschaften unter dem Dach der Diakonie Mark-Ruhr werden die Arbeits- und Berufsfelder der Pro-I um den Bereich Lager und Logistik ergänzt. Damit wird für Menschen mit einer Beeinträchtigung der Weg auf den ersten Arbeitsmarkt greifbarer. Gleichzeitig stehen die Zeichen bei Pro-I weiter auf Wachstum: Durch den Ausbau des Geschäftsfelds entsteht nun nach Hohenlimburg und Menden auch in Iserlohn ein Inklusionsbetrieb....mehr

Loverboy-Masche: Onlineveranstaltung am 25. April sensibilisiert

Hagen. Nach einem Jahr Pause ging die Onlineveranstaltung zum The-ma „Loverboymasche“ in die zweite Runde: Sensibilisieren und Aufklären war das Ziel der digitalen Veranstaltung zu dem die spezialisierte Fachbe-ratungsstelle gegen Menschenhandel von Frauen zu sexueller Ausbeu-tung, der Diakonie Mark-Ruhr Hagen, die Integrationsagenturen der Dia-konie Mark-Ruhr Hagen und die Ev. Erwachsenenbildung Ennepe-Ruhr am Dienstag (25. April) eingeladen hatten. Wie schnell gerade junge Mädchen zum Opfer werden können, aber auch welche Möglichkeiten zur Hilfe es gibt, haben verschiedene Referenten: innen verdeutlicht....mehr

Selbsthilfe-Stammtisch lädt ins Café Sprungbrett

Hattingen. Die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe Hattingen und Sprockhövel (KISS), eine Einrichtung der Diakonie Mark-Ruhr, lädt am Mittwoch, 10. Mai ab 17 Uhr Besucher:innen von Selbsthilfegruppen zum Stammtisch in das Café Sprungbrett (Steinhagen 19) in Hattingen....mehr

40 Jahre Frühförderstelle, 25 Jahre FuD Iserlohn, 15 Jahre FuD Schwerte: Einrichtungen der Diakonie Mark-Ruhr Teilhabe und Wohnen feiern Jubiläum mit Festtag

Iserlohn. Zu einem großen Jubiläums- und Familienfest in der Iserlohner SASE (Max-Planck-Straße 11) lädt die Diakonie Mark-Ruhr Teilhabe und Wohnen (DMR-T&W) am 28. April. In der Zeit von 15 bis 19 Uhr feiern gleich drei Einrichtungen der offenen Hilfen rundes Einrichtungsjubiläum. Sowohl bei der interdisziplinären Frühförderstelle (IFF) aus Iserlohn (40 Jahre), dem familienunterstützenden Dienst (FuD) aus Iserlohn (25 Jahre) und dem FuD Schwerte (15 Jahre) gibt es Grund zum Feiern. ...mehr

Frühstück in Luthers Waschsalon mit österlicher Überraschung

Hagen. „Wir wollten unseren Gästen in Luthers Waschsalon zum Osterfest eine besondere Überraschung bereiten und freuen uns, dass uns das gelungen ist“, strahlt Einrichtungsleiterin Ilona Ladwig-Henning. Zusammen mit ihrem Team aus Ehrenamtlichen hat Sie an Gründonnerstag nach dem Frühstück in Luthers Waschsalon den Besucher:innen eine bunte Tüte mit Lebensmitteln und Oster-Süßigkeiten überreicht....mehr

Starker Partner für Arbeitsmarkqualifikation in Witten und Umgebung: Bürgermeister Lars König besuchte die QuaBeD gGmbH

Witten. Bereits seit 1998 bietet die QuaBeD gGmbH (Diakonie Mark-Ruhr Qualifizierungs- und Beschäftigungsgesellschaft QuaBeD gGmbH) ein umfangsreiches Hilfs- und Serviceangebot für arbeits- und ausbildungssuchende Menschen im gesamten Ennepe-Ruhr-Kreis an. Dabei wendet sich die QuaBeD in erster Linie an Menschen, die Arbeitslosengeld ll beziehen, aber auch an spezielle Zielgruppen wie Jugendliche, alleinerziehende Menschen, ältere Arbeitssuchende, Berufsrückkehrer:innen und Migrant:innen. Jetzt besuchte Bürgermeister Lars König die Wittener Einrichtung und informierte sich über das Leistungsportfolio sowie die aktuelle Lage....mehr

„Erste Hilfe am Kind“ für Erzieher und Eltern: Kooperation in Sachen Erste Hilfe und Brandschutz

Hagen. Sicherheit hat in den Kindertageseinrichtungen Ev. Jugendhilfe Iserlohn-Hagen höchste Priorität. Um diese zu gewährleisten, die Mitarbeitenden regelmäßig fortzubilden und zu schulen und auch den Eltern der Kitas ein Angebot machen zu können, haben die Hagener Kindertageseinrichtungen der Diakonie Mark-Ruhr, die Kita Oase Loxbaum, die Kita Spielbrink, die Kindertagesstätte Haus Zoar und das Kinderhaus Arche, mit „Neuendorf Erste Hilfe und Mehr“ einen Kooperationsvertrag geschlossen....mehr

Bahnhofsmission Hagen freut sich über Rollstuhl-Spende

Hagen. Freudestrahlende Gesichter bei der Bahnhofsmission Hagen! Das Hagener Sanitätshaus Ortec hat dem Team der Bahnhofsmission einen neuen Rollstuhl im Wert von 500 Euro übergeben. Durch die Sachspende kann die Bahnhofsmission gehbehinderten Gästen wichtige Hilfestellungen geben. Nach einer Einweisung durch den Ortec-Vorstandsvorsitzenden Robin Burscheid und seinem Disponenten Marvin Machelett haben gehbehinderte Gäste und das Team aus Ehrenamtlichen nun freie Fahrt....mehr

„Erste Hilfe am Kind“ für Erzieher und Eltern: Neue Kooperation zwischen den Ev. Kitas Evingsen und Dahle und „Neuendorf Erste Hilfe und Mehr“

Altena. Sicherheit hat in den Kindertageseinrichtungen der Diakonie Mark-Ruhr höchste Priorität. Um diese zu gewährleisten, die Mitarbeitenden regelmäßig fortzubilden und zu schulen und auch den Eltern der Kitas ein Angebot machen zu können, haben die Kindertageseinrichtungen der Diakonie Mark-Ruhr in Altena in Evingsen und Dahle mit „Neuendorf Erste Hilfe und Mehr“ einen Kooperationsvertrag geschlossen....mehr

Raus aus der Schuldenfalle: Beratungsstelle Arbeit informiert

Hagen. Die Beratungsstelle Arbeit im Hagener Arbeitslosenzentrum (HALZ), eine Einrichtung der Diakonie Mark-Ruhr, bietet für interessierte Büger:innen am 3. April eine Infoveranstaltung zum Thema „Raus aus der Schuldenfalle“ an. Dipl.-Sozialarbeiterin Jenny Friße von der Schuldner- und Insolvenzberatung Hagen referiert ab 16 Uhr im HALZ (Rathausstraße 31) im Saal EG zum Thema....mehr

„Fit im Sitzen“: Restplätze zu vergeben

Hagen. Die Begegnungsstätte der Diakonie Mark-Ruhr in Hagen bietet einen Kurs für Sitzgymnastik an, bei dem noch Kursplätze frei sind. „Fit im Sitzen“ findet immer dienstags, zwischen 9:30 Uhr bis 10:30 Uhr, in den Räumen der Begegnungsstätte in der Körnerstraße 84 statt. ...mehr

Bürgermeister beeindruckt von Vielfalt sozialer Beratungsangebote der Diakonie Mark-Ruhr in der Röhrchenstraße

Witten. Besonderer Besuch für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Diakonie Mark-Ruhr in Witten: Bürgermeister Lars König informierte sich persönlich über die unterschiedlichen sozialen Beratungsangebote in der Röhrchenstraße – und zeigte sich angetan von deren Vielfalt. „Die Dienste in diesem Haus bilden zusammen ein beeindruckendes und sich wechselseitig ergänzendes Angebot. Ohne den Einsatz von Wohlfahrtsverbänden könnte ein Angebot mit dieser Vielfalt durch die Kommunen nicht getragen werden“, resümierte König und bedankte sich beim Team der Diakonie Mark-Ruhr für die wichtige Arbeit vor Ort. ...mehr

„Warst für uns wie ein Sechser im Lotto – mit Zusatzzahl“: Jutta Busch in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet

Schwerte. Mehr als 28 Jahre hat Jutta Busch die stationäre und insbesondere die teilstationäre Arbeit für Menschen mit Pflegebedarf bei der Diakonie Mark-Ruhr geprägt. Als Leiterin der Tagespflege Liethstraße in Schwerte war sie in den vergangenen 12 Jahren Dreh- und Angelpunkt der Einrichtung. Nun wechselt Jutta Busch in den verdienten Ruhestand. Im Rahmen einer Feierstunde mit Andacht im Johannes-Mergenthaler-Haus wurde sie von den Gästen der Tagespflege, Geschäftsführung der Diakonie Mark-Ruhr Pflege und Wohnen, Kolleg:innen und Familienmitgliedern herzlich verabschiedet. Ihre Nachfolgerin ist Gianina Köster, die unter Zustimmung aller anwesenden Gäste in Richtung Jutta Busch treffend bekannte: „Du warst für uns wie ein Sechser im Lotto – mit Zusatzzahl!“...mehr

„Eine Tasse Menschlichkeit“: Große Spendenbereitschaft

Hagen. „Die Hilfsbereitschaft in der Hagener Bevölkerung ist unglaublich. Wir spüren und erleben einen tollen Zusammenhalt, für den wir sehr dankbar sind“, ist Ilona Ladwig-Henning von der Bahnhofsmission Hagen sichtlich gerührt. Etwa zwei Monate ist es her, dass sie und ihr Team unter dem Motto „Eine Tasse Menschlichkeit“ um Kaffeespenden für die Besucher:innen der Bahnhofsmission geworben haben. Die Einrichtung der Diakonie Mark-Ruhr am Hauptbahnhof Hagen erfuhr in diesem Jahr eine außergewöhnlich hohe Resonanz auf die Aktion....mehr

Gut besuchter DGB-Frauenbrunch zum internationalen Weltfrauentag in Luthers Waschsalon

Hagen. Rund 30 Frauen besuchten den DGB-Frühstücksbrunch anlässlich des internationalen Weltfrauentags. Seit mehr als zehn Jahren ist die Veranstaltung in Luthers Waschsalon mittlerweile ein fester Programm-punkt im DGB-Jahreskalender. In diesem Jahr tauschten sich die Frauen zu aktuellen Themen wie Lohn- und Rentengleichheit oder der Gleichstellung von Frauen in Familie und Beruf aus....mehr

Hochwasserschutz zum Anfassen - Das HKC informiert in Hagen-Delstern!

Hagen. Dass das Thema Hochwasser auch mehr als ein Jahr nach der Flutkatastrophe viele Hagener:innen beschäftigt, zeigte jüngst die positive Resonanz auf unterschiedliche Informationsveranstaltungen im Hagener Stadtgebiet zum Thema „Hochwasserschutz- und Vorsorgemaßnahmen“. In Zusammenarbeit mit dem HochwasserKompetenzCentrum (HKC) geht die Aktionsreihe der Hochwasserhilfe Hagen in Kooperation mit der Diakonie Katastrophenhilfe jetzt in eine neue Runde....mehr

Wie kann ich mich vor Hochwasser schützen? Das HKC informiert!

Hagen-Hohenlimburg. Dass das Thema Hochwasser auch mehr als ein Jahr nach der Flutkatastrophe viele Hagener:innen beschäftigt, zeigte jüngst eine Veranstaltung zum Thema „Hochwasserschutz- und Vorsorgemaßnahmen“ des HochwasserKompetenzCentrum (HKC) aus Köln. Und auch die nächste Veranstaltung der Aktionsreihe zum Thema steht in den Startlöchern. Am 7. März macht das HKC Starkregen- und Infomobil Station am Rathaus Hohenlimburg....mehr

Hospiz Hagen: Fünf Jahre würdevoller und selbstbestimmter Abschied

Hagen. Mit einem offiziellen Festakt feiert das Hospiz Hagen am 19. März ab 15 Uhr sein fünfjähriges Bestehen. Neben geplanten Führungen durch die Einrichtung, haben Förderverein und Mitarbeitende ein attraktives Rahmenprogramm mit Grußworten, musikalischer Unterhaltung und Verpflegung der Gäste auf die Beine gestellt. Noch bis zum 10. März können sich Angehörige, Interessierte und Unterstützer des Fördervereins für die Feierstunde in der Rheinstraße 3 anmelden....mehr

Highlight im Monat Februar: Rosenmontag im Altenwohnheim Dahl

Zum ersten Mal seit Beginn der Corona-Pandemie konnten die Bewohnerinnen und Bewohner des Altenwohnheims Dahl wieder wohnbereichsübergreifend Rosenmontag feiern. Gemeinsam mit der Hauswirtschaft hatte die Betreuung für ein buntes Programm gesorgt. Es gab (nach den großen Berlinern zum Kaffeetrinken) Musik, Spaß und Programm in der Cafeteria, dazu Knabberzeug in allen möglichen Varianten, Wein, Sekt und Säfte. ...mehr

Schuldner- und Insolvenzberatung in Schwelm unter neuer Rufnummer erreichbar

Schwelm. Die Dienststelle der Schuldner- und Insolvenzberatung in Schwelm, eine Einrichtung der Diakonie Mark-Ruhr, hat eine neue Rufnummer. Ratsuchende werden gebeten, sich für Terminvereinbarungen ab sofort telefonisch unter Tel. 02336 4747-500 anzumelden. Ebenfalls erreichbar ist das Team der Schuldner- und Insolvenzberatung in der Potthoffstraße 40 unter der E-Mail-Adresse schuldnerberatung-schwelm@diakonie-mark-ruhr.de .

Integrationsagenturen der Wohlfahrtsverbände in Hagen sagen allen Ehrenamtlichen "Danke"

Es war an der Zeit, all den Ehrenamtlichen „Danke!“ zu sagen, die mit viel Engagement und in vielfältiger Form Hagener:innen mit internationaler Geschichte begleiten und unterstützen. Zu diesem Anlass luden die Hagener Integrationsagenturen der Wohlfahrtsverbände der Arbeiterwohlfahrt, Caritas und Diakonie, die Ehrenamtskoordinationsstelle der Diakonie, die Freiwilligenzentrale Hagen und die Freiwilligen Hände e. V. am Freitagnachmittag, den 10.2.23, in den Gemeindesaal der Markuskirche in Hagen ein. ...mehr

Stern Apotheke unterstützt Mittagstisch „MahlZeit“ in Schwelm mit 1.300 Euro

Schwelm. Bereits seit dem Jahr 2006 bietet die Schwelmer Stern Apotheke für ihre Kunden einen Kalender mit historischen Bildern und Motiven der Stadt an. Mit dem Angebot verbunden ist auch stets ein gemeinnütziger Zweck. Denn mit dem Kundengeschenk werden traditionell auch fleißig Spenden gesammelt. In diesem Jahr kamen insgesamt 1.300 Euro zusammen, mit denen der Schwelmer Mittagstisch „MahlZeit“, ein Hilfeangebot der Diakonie Mark-Ruhr, unterstützt wird....mehr

"Mittag und mehr" in Gevelsberg startet wieder am 1. März 2023

Der ehemals „Offene Mittagstisch“ der Ev. Kirchengemeinde Gevelsberg startet nach einer pandemiebedingten Pause mit neuem Namen und neuem Konzept wieder am 1. März 2023. „Im Auftrag und in Kooperation mit der Ev. Kirchengemeinde Gevelsberg bietet die Diakonie Mark-Ruhr wöchentlich ein Mittagstischangebot in Gevelsberg an“, erzählt Stefanie Krah-von Reth, Leiterin des „FAIR-Haus“ der Diakonie Mark-Ruhr in Schwelm....mehr

Seelsorge Projekt für neue Azubis in der Pflege

Hagen. Was ist Seelsorge? Wie erlebe ich Seelsorge im Pflegealltag? Was macht das mit mir und meinen Mitmenschen? Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigten sich die im Oktober 2022 gestarteten Auszubildenden der ambulanten und stationären Pflege der Diakonie Mark-Ruhr beim zweiten Projekttag zum Thema Seelsorge in der Pflege. ...mehr

Begegnungsstätte startet neuen Yoga Kurs

Hagen. Die Begegnungsstätte der Diakonie Mark-Ruhr in Hagen bietet einen Kundalini Yoga Kurs an. Los geht’s am Donnerstag, den 23. Februar von 18 bis 19 Uhr in der Körnerstraße 84. Der Kurs startet mit einer Informationsstunde und findet dann einmal wöchentlich in der Begegnungsstätte statt....mehr

Kleiderkammer bedankt sich für zahlreiche Spenden

Hagen. „Unser Aufruf war ein voller Erfolg. Viele Hagener Bürger:innen haben sich beteiligt und dringend benötigte Kleiderspenden für Kinder bei uns abgegeben“, freut sich Nara Eilert vom Fachdienst für Migration und Integration....mehr

Diakonie Mark-Ruhr Teilhabe und Wohnen besucht DPS Republika in Chorzów

Chorzów / Iserlohn. Bereits seit dem Jahr 2004 besteht zwischen der Stadt Iserlohn und der polnischen Stadt Chorzów eine Städtepartnerschaft. Dabei geht die Zusammenarbeit der beiden Städte weit über traditionelle Städtepartnerschaften hinaus. Zeugnis dafür ist auch ein Besuch der Diakonie Mark-Ruhr Teilhabe und Wohnen (DMR-T&W) aus Iserlohn in Polen....mehr

88.300 Euro für Luthers Waschsalon: Wir sagen Dankeschön!

Hagen. Stolze 88.300 Euro für Luthers Waschsalon kamen bei der großen Spendenaktion der Westfalenpost Hagen zusammen! Fast drei Monate sammelten Bürgerinnen und Bürger aus der ganzen Region für die gemeinnützige Einrichtung. Die WP Hagen machte in dieser Zeit durch ausführliche Reportagen über Menschen und Ehrenamtliche auf die Einrichtung und gesellschaftliche Herausforderungen dieser Zeit aufmerksam. ...mehr

„Eine Tasse Menschlichkeit“: Bahnhofsmission Hagen bittet um Kaffeespenden

Hagen. Unter dem Motto „Eine Tasse Menschlichkeit“ wirbt die Bahnhofsmission Hagen um Kaffeespenden. „Wir freuen uns über jede Spende“, sagt Leiterin Ilona Ladwig-Henning. „Täglich kommen viele Menschen zur Bahnhofsmission, um sich hier aufzuwärmen, auszuruhen oder sich auszusprechen. Eine heiße Tasse Kaffee wärmt und muntert auf, schafft Kontakt.“...mehr

Team von Luthers Waschsalon sucht ehrenamtliche Zahnarzthelfer:innen

Hagen. Seit 2007 wird in den Räumlichkeiten von Luthers Waschsalon eine zahnmedizinische Sprechstunde angeboten. Hier können bedürftige Patientinnen und Patienten versorgt werden, die sich eine zahnmedizinische Behandlung nicht leisten können oder nicht krankenversichert sind. Das freundliche und engagierte Team sucht nun ehrenamtliche Zahnarzthelfer:innen, die zwei Mal in der Woche das Angebot unterstützen....mehr

Aloe Lips Stifte bescheren dem Tafelladen Schwelm 303 Euro

Schwelm. Mit einer besonderen Aktion hat Claudia Diefenbach den Schwelmer Tafelladen unterstützt. Die Schwelmerin, die in der Region mit ihrem Unternehmen „Bewegt lernen“ Gymnastik- und Fitnesskurse sowie Gesundheitsprodukte anbietet, verkaufte mehr als zwei Monate Aloe Lips Stifte zu einem Sonderpreis von fünf Euro. Pro verkauften Stift spendete sie 1,50 Euro an den Tafelladen. Insgesamt 303 Euro kamen zusammen....mehr

Tag der offenen Tür in der Tagespflege Atempause Heidehof

Hattingen-Niederwenigern. Zu einem Tag der offenen Tür lädt die Tagespflege Atempause Heidehof am Samstag, den 21. Januar 2023. In der Zeit von 10 bis 15 Uhr können sich Interessierte in der Einrichtung (Heideweg 1, 45529 Hattingen) über die Versorgungsmöglichkeiten der Tagespflege informieren....mehr

Beratungsstelle Arbeit in Hagen erhält weitere Förderzusage

Hagen. Die Beratungsstelle Arbeit der Diakonie Mark-Ruhr freut sich über finanzielle Unterstützung durch das Land NRW, dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales und der Europäischen Union. Durch die Förderung kann die gemeinnützige Einrichtung ihre bisherige Arbeit fortsetzen und ihr Personal aufstocken, um dem erhöhten Beratungsaufkommen zu entsprechen, welcher unter anderem durch die Auswirkungen des Krieges in der Ukraine erwartet wird....mehr