headline:Werbeagentur
Diakonie

Zuwanderungsberatung Hagen / EN-Kreis

Die Zuwanderungsberatung bietet allen (neu) zugewanderten Menschen, unabhängig von der Art ihrer Einreise, Herkunft, Religion oder Weltanschauung soziale Beratung und Betreuung. Das Team integriert verschiedene Sprach- und Kulturkenntnisse und arbeitet in unterschiedlichen Projekten zur Förderung der Integration von Zugewanderten mit.

In der Zuwanderungsberatung sind die Migrationsberatung für Erwachsene, die Beratung für Opfer von Menschenhandel, die Flüchtlingsberatung mit Psychosozialem Zentrum und die Integrationsagentur zusammengefasst.

In der Migrationsberatung für Erwachsene werden die individuellen Integrationsbemühungen vor, während und nach dem Integrationskurs unterstützt.

Die Beratung für Opfer von Menschenhandel begleitet insbesondere Frauen und Mädchen, die sich aus dieser Zwangslage befreien wollen. Je nach persönlichen Voraussetzungen können hier auch sichere Unterbringungsmöglichkeiten und Rechtsanwälte kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

In der Flüchtlingsberatung werden die in Hagen lebenden Flüchtlinge in allen sozialen und aufenthaltsrechtlichen Fragestellungen beraten und betreut. Im Psychosozialen Zentrum erhalten darüber hinaus Flüchtlinge aus ganz Nordrhein-Westfalen psychotherapeutische Hilfe.

Die Integrationsagentur hat die Aufgabe, an der Verbesserung der Rahmenbedingungen mitzuwirken, die für eine Förderung der Integration von Zugewanderten förderlich sind.

Servicestelle Ehrenamt

Die Diakonie Mark-Ruhr gemeinnützige GmbH bietet mit der Zuwanderungsberatung Hagen/ EN...

Mehr Informationen

Die Diakonie Mark-Ruhr gemeinnützige GmbH bietet mit der Zuwanderungsberatung Hagen/ EN und der Flüchtlingsberatung Iserlohn ein breites Angebot an Beratung, Begleitung und Therapie für geflüchtete Menschen in der Region.  Das Projekt „Servicestelle Ehrenamt- Koordination und Qualifizierung ehrenamtlicher Aktivitäten für Flüchtlinge im Bereich der Diakonie Mark-Ruhr“ soll besonders für die Ehrenamtlichen einen dauerhaften Mehrwert in der Region erbringen.

Die Hauptthemen des Projektes sind zum einen die Koordination, zum anderen die Qualifizierung der ehrenamtlichen Aktivitäten. Es werden nicht nur die Ehrenamtlichen geschult, sondern es wird auch eine bestmögliche Kooperation zwischen Ehrenamt und Hauptamt in den Blick genommen. Das Projekt möchte informieren, beraten und vermitteln. Es bietet feste Ansprechpartner für Ehrenamtliche, die der Zielgruppe bei Sorgen und Nöten rund um ihre Tätigkeit beistehen. Ein weiterer wichtiger Baustein des Projektes ist die Netzwerkarbeit.

Im Bereich der Flüchtlingshilfe und der ehrenamtlichen Hilfe für geflüchtete Menschen gibt es ein manchmal unüberschaubares Spektrum an Angeboten. Hier ist es sinnvoll, den Überblick zu erhalten, Synergien zu nutzen und bedarfsgerechte Angebote für die ehrenamtlichen Helfer/innen zu machen. Dabei wird explizit auf die Wünsche der ehrenamtlich Tätigen eingegangen.

Ansprechpartner:

Anna-Lena Bargfrede
Zuständig für den Kirchenkreis Hattingen-Witten und Schwelm
Telefon: 02302 2020507
Annenstr. 118-122
58452 Witten
anna-lena.bargfrede@remove-this.diakonie-mark-ruhr.de

Nara Harutyunyan
Zuständig für Kirchenkreis Hagen
Bergstr. 121
58095 Hagen
Telefon: 02331 3064620-37
Telefax: 02331 3064620-38
nara.harutyunyan@remove-this.diakonie-mark-ruhr.de

Nützliche Links:

Fortbildungen:

Downloads:

Migrationsberatung für Erwachsene

Die Migrationsberatung für Erwachsene dient der Planung und Unterstützung des Integrationsprozesses...

Mehr Informationen

Die Migrationsberatung für Erwachsene dient der Planung und Unterstützung des Integrationsprozesses in Deutschland innerhalb der ersten drei Jahre nach Einreise bzw. nach erstmaliger Erlangung eines auf Dauer angelegten Aufenthaltstitels. In Einzelfällen ist auch eine darüber hinausgehende Betreuung und Begleitung möglich.

Neben Informationen über und passgenaue Vermittlung in Deutsch- und Integrationskurse erfolgt eine bedarfsorientierte Einzelfallbegleitung durch Beratungsgespräche, Vereinbarung von Integrationsplänen, Case-Management oder andere sozialarbeiterische Methoden.

Themenfelder sind unter anderem

  • Rechte und Pflichten bei Sozialleistungen
  • Umgang mit Ämtern und Behörden
  • Wohnungssuche, Wohnungswechsel
  • Aufenthalts- und Staatsangehörigkeitsrecht
  • Ausbildung und Beschäftigung
  • Freizeit- und Kontaktmöglichkeiten
  • Kindererziehung
  • Soziale Beziehungen/Partnerschaft
  • Lebensplanung
  • Verbraucherfragen

Beratungszeiten

Offene Beratung
Dienstags von 09:00Uhr - 12:00 Uhr
Donnerstags von 09:00Uhr - 12:00Uhr

Termine nach telefonischer oder persönlicher Vereinbarung

Beratung in Schwelm
Beratung nur nach telefonischer Vereinbarung
Telefon: 02336 4086995 oder 02331 306462031
in der Bergstr. 7a, 58332 Schwelm

Ansprechpartner:

Dorothee Graf
Bergstr. 121
58095 Hagen
Telefon: 02331 30646-2031
dorothee.graf@remove-this.diakonie-mark-ruhr.de

Opfer von Menschenhandel

Allzu oft werden gerade Frauen und junge Mädchen Opfer von Menschenhandel. Die wirtschaftliche…

Mehr Informationen

Allzu oft werden gerade Frauen und junge Mädchen Opfer von Menschenhandel. Die wirtschaftliche oder persönliche Perspektivlosigkeit in der Heimat macht sie anfällig für falsche Versprechungen. In der spezialisierten Beratungsstelle für von Menschenhandel betroffene Frauen und Mädchen erhalten sie durch uns eine umfassende, persönliche und professionelle Beratung, Unterstützung und Begleitung; die auch in der Muttersprache erfolgen kann.

Unser Angebot

  • Krisenintervention, geschützte Unterbringung;
  • Sicherung eines legalen Aufenthaltes und sozial-medizinischer Grundversorgung
  • Information über das Ausländer-, Arbeits- und Strafrecht
  • Vermittlung von Rechtsbeistand und Nebenklagevertretung
  • Vorbereitung, Begleitung und Nachbereitung von Gerichtsprozessen
  • Integrative Angebote, Gruppenarbeit und Unterstützung bei der Arbeits- und Wohnungssuche
  • Rückkehrunterstützung

Ansprechpartner:

Margarete Kummer
Telefon: 02331 30646-2034
Mobil: 0151 11427787
margarete.kummer@remove-this.diakonie-mark-ruhr.de

Psychosoziales Zentrum

Das Psychosoziale Zentrum der Diakonie Mark-Ruhr ist eine Anlaufstelle für Menschen, die aus ihrer…

Mehr Informationen

Das Psychosoziale Zentrum der Diakonie Mark-Ruhr ist eine Anlaufstelle für Menschen, die aus ihrer Heimat geflohen sind und sich in Hagen und Umgebung aufhalten.

Zu unseren Aufgaben gehören die psychosoziale Beratung, d.h. Beratung in Fragen des Asylverfahrens, des Aufenthaltes, sowie in sozialen und persönlichen Angelegenheiten, wie z.B. Hilfe bei der Suche nach Schulen, Kindergartenplätzen, Ärzten usw. Wir bieten zudem Unterstützung im Umgang mit Behörden und anderen alltäglichen Fragestellungen. Für eine große Anzahl an Sprachen stehen geschulte Sprach- und Kulturmittler zur Verfügung. Darüber hinaus bieten wir psychotherapeutische Gespräche für die besonders psychisch belasteten Menschen an.

Das Team in unserem Psychosozialen Zentrum besteht aus einem Diplom-Sozialarbeiter und zwei Diplom-Psychologinnen, die eng miteinander zusammenarbeiten.

Ansprechpartner:

Dipl.-Sozialarbeiter
Heinz Köhler
Bergstraße 121
58095 Hagen
Telefon: 02331 30646-2044
heinz.koehler@remove-this.diakonie-mark-ruhr.de
Offene Sprechstunde: Montag bis Donnerstag von 9:00-12:00 Uhr

Dipl.-Psychologin
Ruth Flügge
Bergstraße 121
58095 Hagen
Telefon: 02331 30646-2047
ruth.fluegge@remove-this.diakonie-mark-ruhr.de
Termine nach Vereinbarung

Dipl.-Psychologin
Soumia Moussa
Bergstraße 121
58095 Hagen
Telefon: 02331 30646-2041
soumia.moussa@remove-this.diakonie-mark-ruhr.de
Termine nach Vereinbarung

M.Sc. Psychologin
Maria Fix
Bergstraße 121
58095 Hagen
Telefon: 02331 30646-2045
maria.fix@remove-this.diakonie-mark-ruhr.de
Termine nach Vereinbarung

Regionale Flüchtlingsberatung

Die Regionale Flüchtlingsberatung bietet Unterstützung für Menschen, die aus ihren Heimatländern...

Mehr Informationen
Gefördert durch das Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen.

Die Regionale Flüchtlingsberatung bietet Unterstützung für Menschen, die aus ihren Heimatländern geflohen sind und in sozialen, kulturellen und rechtlichen Fragen beraten werden möchten.

Das Beratungsangebot umfasst folgende Punkte:

  • Erstberatung neu eintreffender Flüchtlinge in Fragen des Asylverfahrensgesetzes, des Aufenthaltsrechts und des AsylbLG
  • Vermittlung bei gesundheitlichen, psychischen und persönlichen Problemen
  • Beratung in Behördenangelegenheiten vor Ort
  • Beratung und Unterstützung bei Umverteilung und Familiennachzug
  • Perspektivenberatung
  • Beratung und Hilfe bei der Antragstellung AsylbLG, SGB II, Bildungs- und Teilhabepaket
  • Möglichkeiten der Aufnahme einer Beschäftigung
  • Rechte und Pflichten in Bezug auf öffentliche Leistungen
  • Unterstützung bei der Vermittlung der Kinder in Kindergarten und Schule
  • Förderung der Möglichkeiten zum Erwerb der deutschen Sprache
  • Möglichkeiten von sinnvoller und kostengünstiger Freizeitgestaltung
  • Hilfestellung bei (z.B. krankheitsbedingten) notwendigen Umzügen in eigene Wohnungen
  • Förderung interkultureller Kontaktmöglichkeiten

Ansprechpartner:

Dipl.-Pädagogin, für Hagen
Sofia Shokraneh
Bergstr. 121
58095 Hagen
Telefon: 02331 306462043
sofia.shokraneh@remove-this.diakonie-mark-ruhr.de

Offene Sprechstunde: Montag- Mittwoch 9-12 Uhr

Sozialarbeiterin B.A., für Witten
Svenja Jeschak
Annenstr. 118
58452 Witten
Telefon: 02302 2020507
svenja.jeschak@remove-this.diakonie-mark-ruhr.de

Offene Sprechstunde: Mittwoch und Donnerstag 9-12 Uhr

Europäische Ethnologin (MA)
Regine Bredehöft 
Flüchtlingsberatung und –Betreuung in der städtischen Unterkunft Seilerstr.7-11

Bergstr. 121
58095 Hagen
Mobil: 01752656378
Regine.bredehoeft@remove-this.diakonie-mark-ruhr.de

Offene Sprechstunde Bergstr.: Dienstag 9:00-12:00 Uhr

Sprechstunde Seilerstr. : Mo 11:00-12:30 Uhr Mi 12:00-13:00 Uhr und Fr 12:00-13:00

Integrationsagentur

Die Integrationsagentur hat die Aufgabe, an der Verbesserung der Rahmenbedingungen mitzuwirken, die...

Mehr Informationen

Die Integrationsagentur hat die Aufgabe, an der Verbesserung der Rahmenbedingungen mitzuwirken, die für eine Förderung der Integration von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte förderlich sind.

Dabei umfasst die Arbeit folgende Eckpunkte

  • Bürgerschaftliches Engagement von / für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte
  • Interkulturelle Öffnung
  • Sozialraumorientierte Arbeit
  • Antidiskriminierungsarbeit

Weitere Informationen erhalten Sie hier

Ansprechpartner:

Dipl. Sozialarbeiterin / Diakonin
Heike Spielmann
Telefon: 02331 30646-2035
heike.spielmann@remove-this.diakonie-mark-ruhr.de

Sandro DiMaggio
Bergstr. 7
58332 Schwelm
Telefon: 02336 4086996
sandro.dimaggio@remove-this.diakonie-mark-ruhr.de

Downloads:

Sprach- und Kulturmittler

Viele Angebote der Diakonie werden von Menschen aus anderen Sprach- und Kulturkreisen genutzt, umso wichtiger…

Mehr Informationen

Viele Angebote der Diakonie werden von Menschen aus anderen Sprach- und Kulturkreisen genutzt, umso wichtiger ist es, ihren Bedarfen nach gleichberechtigten Dialog entgegen zu kommen.

Hierzu sucht die Zuwanderungsberatung der Diakonie freiwillige bzw. ehrenamtlich Interessierte, die sich zum einen in der deutschen Sprache und zum anderen in mindestens einer Fremdsprache verständigen können sowie zum Lebensstil- und Kulturkenntnisse derselbigen besitzen.

Sie werden in einer kurzen Schulung auf ihre ehrenamtliche Tätigkeit als Sprach- und Kulturmittler vorbereitet. Hierdurch erhalten sie die Möglichkeit sowohl Migrantinnen und Migranten als auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Diakonie in ihrem Beratungsprozess unterstützend zu begleiten.

Durch ihre ehrenamtliche Tätigkeit fördern sie den interkulturellen Dialog und geben wichtige Hinweise zu kulturspezifischen Denk- und Verhaltensweisen weiter, dadurch helfen sie  Missverständinisse zu erkennen und zu beheben.

Im Rahmen des durch den Europäischen Integrationsfonds geförderten Projektes "Beteiligende Interkulturelle Öffnung des Diakonischen Werkes" wurden bereits im Jahr 2009 ehrenamtliche Sprach- und Kulturmittler qualifiziert und stehen seit Januar 2010 zum Einsatz bereit.

Sprach- und Kulturmittler unterstützen Sie in Ihrer Arbeit mit Menschen aus anderen Ländern und Kulturkreisen, sprachliche, kulturelle und auch religiöse Barrieren zu überwinden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserem Flyer.

Wenn Sie einen Sprach- und Kulturmittler anfordern möchten, können Sie den Anforderungsbogen ausfüllen und an den Koordinator senden, dieser wird Ihre Anfrage bearbeiten und mit Ihnen in Kontakt treten.

Ansprechpartner:

Gürkan Callar
Bergstr. 121
58095 Hagen
Mobil: 0160 94486483
Telefax: 02331 30646-2038
sk-mittler@remove-this.diakonie-online.org

Downloads:

Integrationskurse

Wenn Sie in Deutschland leben möchten, sollten Sie Deutsch lernen. Das ist wichtig, wenn Sie…

Mehr Informationen

Lernen im Integrationskurs

Wenn Sie in Deutschland leben möchten, sollten Sie Deutsch lernen.

Das ist wichtig, wenn Sie Arbeit suchen, Anträge ausfüllen müssen, Ihre Kinder in der Schule unterstützen oder neue Menschen kennen lernen möchten. Außerdem sollten Sie einige Dinge über Deutschland wissen, zum Beispiel über die Geschichte, die Kultur und die Rechtsordnung. All das lernen Sie im Integrationskurs.

Wie Sie an einem Integrationskurs teilnehmen können, was er kostet, was er beinhaltet und wie er abläuft, welche Rechte und Pflichten Sie haben erfahren Sie in unserer Sprechstunde. 

Donnerstags von 9:00 - 12:00 Uhr , Bergstr. 121,Raum 3.06 in der 3. Etage

Unsere Mitarbeiterin

Jennifer Gruß

Tel: 0 23 31 / 30646-2037
Bergstr. 121
58095 Hagen

Email: jennifer.gruss@diakonie-mark-ruhr.de

Darüber hinaus führen wir bei Bedarf den erforderlichen Einstufungstest durch und vermitteln Sie anschließend bestmöglich in einen passenden Integrationskurs.

Die Zuwanderungsberatung der Diakonie Mark-Ruhr gemeinnützige GmbH führt im Auftrag des Evangelischen Erwachsenenbildungbildungswerkes Westfalen und Lippe e.V. (http://www.ebwwest.de) als anerkannter Kursträger Integrationskurse durch.

Informationen des Bundesamt für Migration und Flüchtlinge gibt es hier.

Die aktuelle Kurs-Übersicht mit der Angabe zu freien Plätze finden Sie im beigefügten PDF!

Downloads:

Integration von Flüchtlingen und Asylbewerber

IvAF Integration von Asylbewerber und Flüchtlingen Projektverbund „APP: Arbeit-Potenziale-Perspektiven...

Mehr Informationen

Die Zuwanderungsberatung der Diakonie Mark-Ruhr

  • koordiniert die regionale Vernetzung in der Region Hagen und
  • bündelt das Wissen und die Kompetenzen der Trägern aus den Migrations-, Integrations-, Arbeitsmarkt- und Bildungsbereich vor Ort;
  • sensibilisiert die Öffentlichkeit für die Belange der Zielgruppe;
  • schult Multiplikatoren zu den Themen „Interkulturalität/Interkulturelle Kommunikation“, „Aufenthaltsrecht und Zugang zum Arbeitsmarkt, Bildung und Studium“, „Selbstfürsorge“ u.ä. Die Fortbildungen (Workshops, Vorträge, Beratung) richten sich an Mitarbeitende der Agentur für Arbeit, der Jobcenter, der Unternehmer, sowie weiterer Akteure im Feld der Integration von Flüchtlinge, einschl. Ehrenamtlichen Multiplikatoren;
  • berät und unterstützt Asylberechtigte und Flüchtlinge bei der Arbeits- und Ausbildungssuche;
  • vermittelt in Arbeit, in (regelfinanzierte) Qualifizierungen und Sprachkurse.


Koordination/ Referentin für Multiplikatorenschulungen
Rossitza Dikova-Osthus, Dipl. Theol.
02331 / 30646 -2042
rossitza.dikova-osthus@diakonie-mark-ruhr.de


Beratung und Vermittlung Hagen / offene Sprechstunde am Donnerstag von 9-12 Uhr
Diakonie Mark-Ruhr gGmbH
Bergstr. 121
58095 Hagen
Gürkan Callar
02331 / 30646 -2033
guerkan.callar@diakonie-mark-ruhr.de


Beratung und Vermittlung Kreis Ennepe-Ruhr / Schwelm 
Diakonie Mark-Ruhr gGmbH
Bergstr. 7
58332 Schwelm
Daniela Gerlach, Dipl. Päd.
02336 / 4084 675
daniela.gerlach@remove-this.diakonie-mark-ruhr.de

Das Projekt „APP: Arbeit – Potenziale – Perspektiven für Flüchtlinge“ und das Projekt „Zukunft Plus“ werden im Rahmen der ESF-Integrationsrichtlinie Bund mit dem Handlungsschwerpunkt Integration von Asylbewerber/-innen und Flüchtlingen (IvAF) durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Downloads:

Öffnungszeiten

Die Sprechzeiten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entnehmen Sie bitte den einzelnen Bereichen...

Mehr Informationen

Montags bis Donnerstags:
09:00Uhr - 12:00Uhr

Die Sprechzeiten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entnehmen Sie bitte den einzelnen Bereichen / Projekten.