Diakonie Mark-Ruhr
Diakonie

Beratungsstelle Arbeit Hagen & Arbeitslosenzentrum HALZ

Beratungsstelle Arbeit Hagen

Die Beratungsstelle Arbeit Hagen unterstützt Menschen, die von Arbeitslosigkeit betroffen oder bedroht sind...

Mehr Informationen

Die Beratungsstelle Arbeit Hagen führt ab dem 01.01.2021 die Leistungen der bisherigen Erwerbslosenberatungsstelle fort. Sie sind ein zentraler Baustein für den Aufbau eines flächendeckenden Beratungsnetzwerks bei Arbeitslosigkeit und gegen Arbeitsausbeutung in Nordrhein-Westfalen.

Die Beratungsstelle Arbeit unterstützt Menschen, die von Arbeitslosigkeit betroffen oder bedroht sind und solche, die unter Arbeitsausbeutung zu leiden haben.

Arbeitslose und von Arbeitslosigkeit bedrohte Menschen finden hier ein unabhängiges, neutrales, sach- und fachkundiges Angebot zur kostenlosen und freiwilligen Nutzung. Es wird Beratung zur Qualifizierung und Beschäftigung sowie Unterstützung bei wirtschaftlichen, psychosozialen und rechtlichen Fragen angeboten.

Ebenso wird Beratung zu Themen rund um Arbeitsausbeutung geleistet. Als arbeitsausbeuterisch sind Beschäftigungsverhältnisse einzuordnen, bei denen vorgeschriebene – gerechte und angemessene – Arbeitsbedingungen umgangen werden, zum Beispiel durch die Umgehung des gesetzlichen Mindestlohns, Verstöße gegen das Arbeitszeitgesetz oder fehlende Lohnfortzahlung im Krankheitsfall.  

Öffnungszeiten:

Montag
8 bis 14 Uhr und 14.30 bis 17 Uhr

Dienstag
9 bis 14 Uhr

Mittwoch
9 bis 15 Uhr

Donnerstag
8 bis 14 Uhr und 14.30 bis 16 Uhr

Freitag
9 bis 12 Uhr

Bis auf Weiteres ist wegen der Corona-Pandemie eine Terminvereinbarung bei Susanne Tiefensee unter 02331 2041906 oder bei Martina Pacyna unter 02331 3063051 erforderlich.

Ansprechpartnerinnen:

Leitung und Beratung Arbeit
Martina Pacyna
Telefon: 02331 3063051
martina.pacyna@diakonie-mark-ruhr.de

Beratung Arbeit
Susanne Tiefensee
Telefon: 02331 2041906
susanne.tiefensee@remove-this.diakonie-mark-ruhr.de 

HALZ - Hagener Arbeitslosenzentrum

Das Arbeitslosenzentrum richtet sich an Menschen, die von Arbeitslosigkeit betroffen oder…

Mehr Informationen

Das Arbeitslosenzentrum richtet sich an Menschen, die von Arbeitslosigkeit betroffen oder bedroht sind und solche, die unter Arbeitsausbeutung zu leiden haben.

Zum Austausch und Kennenlernen, zum Knüpfen von Kontakten, zur Vermeidung von Vereinsamungs- und Isolationstendenzen und für diverse Aktivitäten (z.B. Café) steht das Arbeitslosenzentrum, für niedrigschwellige Begegnungsmöglichkeiten, mit Küchenzeile und Gartenbereich zur Verfügung. Auf Anfrage können hier auch in Eigenverantwortung der ehrenamtlichen Mitarbeitenden Freizeitangebote stattfinden, wie z. B. Chor, Folklore, Handarbeiten, Kochen, Qi Gong oder ähnliches.

In den Räumlichkeiten der niedrigschwelligen Begegnungen können neben der Kontaktaufnahme, dem Austausch und Gruppenberatungen auch Informationsveranstaltungen mit themenspezifischen Vorträgen zu Themen aus Sozial- und Arbeitsrecht und zu weiteren sozialen Themen organisiert werden.

Öffnungszeiten:

Die Öffnungszeiten sind angelehnt an die Öffnungszeiten der Beratungsstelle Arbeit.

Bis auf Weiteres ist wegen der Corona-Pandemie eine Terminvereinbarung bei Susanne Tiefensee unter 02331 2041906 oder bei Martina Pacyna unter 02331 3063051 erforderlich.

Ansprechpartnerinnen:

Einrichtungsleitung
Martina Pacyna
Telefon: 02331 3063051
martina.pacyna@diakonie-mark-ruhr.de

Projekte
Corinna Wahlen-Neider
Telefon: 02331 3063052
corinna.wahlen-neider@diakonie-mark-ruhr.de