Diakonie Mark-Ruhr
Diakonie
Menü:


"WirQuartier20.30" entsteht in Wetter

Nahezu das komplette Inventar des ehemaligen Johannes-Zauleck-Haus in Wetter hat die Diakonie Mark-Ruhr der Initiative „Rumänien-Sunshine“ gespendet, um fortan im Kreiskrankenhaus Targoviste in Rumänien eine neue Verwendung zu finden. So wurden im Herbst 2020 mit Hilfe zahlreicher tatkräftiger Helfer 39 Betten nebst Nachttischchen, Tische, Stühle, Rollatoren und vieles weiteres mit einem Hilfstransport auf die Reise geschickt.

Durch rechtliche Vorgaben waren im ehemaligen Johannes-Zauleck-Haus so massive bauliche Veränderungen erforderlich, dass ein Weiterbetrieb nicht mehr möglich war. Alle Bewohner*innen haben in anderen Einrichtungen ein neues Zuhause gefunden, auch allen Mitarbeitenden der Diakonie Mark-Ruhr wurde eine neue Beschäftigung angeboten.

Unter dem Planungstitel „WirQuartier20.30“ plant die Diakonie Mark-Ruhr ein modernes und nutzerorientiertes Wohnkonzept, das ein selbstbestimmtes Leben auch in hohem Alter in Wetter möglich machen wird. Dafür wird das Areal rund um das ehemaligen Johannes-Zauleck-Haus komplett umgestaltet. „Wir gehen neue Wege, dafür haben wir ein Konzept der hybriden Wohnform entwickelt“, berichtet Regina Mehring, Geschäftsführerin der Diakonie Mark-Ruhr Pflege und Wohnen gGmbH. „Bestandteile dieses Konzeptes sind Sicherheit und Eigenständigkeit, ein ökologischer und nachhaltiger Rückbau sowie ein hochwertiges, altengrechtes Design.“ Pflegewohngemeinschaften und digitale Assistenzsysteme sind weitere Bausteine des Konzepts, das die dia-plan GmbH, eine Tochtergesellschaft der Diakonie Mark-Ruhr, entwickelt hat.