Diakonie Mark-Ruhr
Diakonie

Ambulanter Hospizdienst der Diakonie sagt mit Sommerfest „Danke“


Hagen. Mit einem Sommerfest haben sich die Koordinatorinnen des ambulanten Hospizdienst der Diakonie Mark-Ruhr DA-SEIN am Mittwochabend (11. Juli) bei den vielen Ehrenamtlichen bedankt, die sich in der Region in der ambulanten Sterbebegleitung engagieren.

In diesem Rahmen wurden 14 Ehrenamtliche für ihre erfolgreiche Trauerbegleiter-Ausbildung ausgezeichnet. In 60 Seminarstunden haben sie sich speziell mit dem Thema Trauer auseinandergesetzt. „Diese Weiterbildung war dank einer Spende möglich und führt zu einer weiteren Qualitätssteigerung in der Arbeit der Sterbebegleitung“, freuen sich die Koordinatorinnen des Hospizdiensts der Diakonie Mark-Ruhr Ellen Steinbach, Monika Bischoping, Andrea Strehl und Gisela Fiukowski.

Nach einem Gottesdienst in der Friedenskirche Hagen-Halden wartete im angrenzenden Gemeindehaus ein leckeres Abendessen auf die Ehrenamtlichen. „Uns ist es wichtig, mit unserem Sommerfest und der alljährlichen Weihnachtsfeier auch ganz offiziell ‚Danke‘ zu sagen.“