headline:Werbeagentur
Diakonie

Verfahrensberatung in der EAE Unna-Massen

Die Verfahrensberatung der Diakonie Mark-Ruhr in Unna berät Flüchtlinge über ihre Rechte. Dabei geht es unserem Team der Verfahrensberatung darum, Flüchtlinge in der Phase der Erstaufnahme über ihre Rechte zu informieren und sie zu beraten. Die Verfahrensberatung trägt dazu bei, die Flüchtlinge in die Lage zu versetzen, das Asylverfahren ausreichend zu verstehen, um so möglichst sachgerecht und selbstverantwortlich handeln und entscheiden zu können. Die Flüchtlinge haben auf ihrer Flucht oft Schreckliches erlebt, Familien wurden getrennt, sie sind gesundheitlich angeschlagen und/oder traumatisiert. Auch hier versuchen wir zu helfen und zu unterstützten.

Grundsatz für unsere Arbeit ist die tiefe Überzeugung, dass die im Grundgesetz verankerte unantastbare Würde des Menschen vollumfänglich für alle Geflüchtete gilt, ungeachtet von Nationalität, Ethnie, Geschlecht, Religion, politischer Überzeugung, Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe, sexueller Orientierung oder gesundheitlichen Status.

Die Mehrheit von Asylantragsteller steht zum ersten Mal vor einem rechtsstaatlichen Verwaltungsverfahren. Daher ist es von großem Vorteil den Menschen schon vom Anfang an zu helfen und dazu bieten wir folgenden Leistungen an:

  • Grundlegende Orientierung und Informieren über den Ablauf des Asylverfahrens
  • Aufarbeitung von Fluchtgründen
  • Vorbereitung der Anhörung
  • Eventuelle Beschaffung von fehlenden Dokumenten
  • Hilfestellung zur Familienzusammenführung/kommunale Zuweisung
  • Informationen über die Bedeutung der Rechtsmittelfristen und Aussichten des Rechtsweges
  • Allgemeine Auskünfte über das Asylverfahren

Öffnungszeiten

Montag-Donnerstag von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Freitag von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr