Diakonie Mark-Ruhr
Diakonie

FaRm - Fachübergreifendes Ressourcenmanagement

Das Projekt „FaRm“ ist eine Kooperation zwischen dem Bereich Hilfen in Arbeit und dem Fachdienst Migration und Integration Hagen/EN der Diakonie Mark-Ruhr.

Die Beratungsstellen Arbeit sind im Landes-ESF-Programm ab Januar 2021 mit einem neuen Beratungsschwerpunkt an die Stelle der bisherigen Erwerbslosenberatungsstellen getreten und bieten nun auch die Beratung von Menschen in ausbeuterischer Beschäftigung an.

Gemeinsam mit der Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe als Fördermittelgeber hat die Diakonie Mark-Ruhr ein flankierendes Projekt entwickelt. Dieses soll die Berater*innen der Beratungsstellen Arbeit während der Förderphase 2021 bis 2022 unterstützen, den neuen Beratungsauftrag in der Praxis zu gestalten. Im Projekt werden Erfahrungen aus den Bereichen ‚Hilfe in Arbeit‘ und ‚Migration und Integration‘ gebündelt, Netzwerksynergien erprobt und nützliche Materialien entwickelt. Die gewonnenen Ergebnisse werden auch für andere diakonische Beratungseinrichtungen als Handlungshinweise zum Vergleich und zur Reflexion bereitgestellt.

Projektdauer: 01.01.2021 – 31.12.2022

Kooperationspartner