Diakonie Mark-Ruhr
Diakonie

Unsere Angebote für Kinder und Jugendliche

Kinder und Jugend

Von der Geburt des ersten Kindes an sind Eltern mit zahlreichen Aufgaben und Pflichten konfrontiert. Hier bestehen zwischen den Familien oft große Unterschiede, wie gut diese Aufgaben bewerkstelligt und gelöst werden. Während manche Eltern sehr gut damit zurechtkommen, fällt es anderen deutlich schwerer, alles unter einen Hut zu bringen. Alleinerziehende sind naturgemäß meist stärkeren Belastungen ausgesetzt. Die Diakonie Mark-Ruhr unterstützt Eltern, Kinder und Jugendliche in allen Entwicklungsphasen und unabhängig von Herkunft und Konfession. Weiterlesen...

Die KITA oder der Kindergarten sind oft die erste Anlaufstelle für Eltern, die eine gewisse Entlastung bei der Betreuung ihrer Kinder suchen. Zudem haben so beide Eltern wieder bessere Möglichkeiten, einer Erwerbstätigkeit nachzugehen. Die Diakonie Mark-Ruhr betreibt verschiedene Kindertageseinrichtungen und Kindergärten mit unterschiedlichen Angeboten, Ausrichtungen und Schwerpunkten bei der Betreuung. Im Familienzentrum Miteinander und zahlreichen anderen Einrichtungen engagieren wir uns in diesem wichtigen Bereich der frühkindlichen Erziehung.

Nach der wichtigen Prägung der Kinder in den ersten Lebensjahren kann es im Verlauf des Lebens eines jungen Menschen immer wieder zu Schwierigkeiten mit der Familie, in der Schule oder im Umgang mit Gleichaltrigen kommen. Auch im Hinblick auf die immer früher stattfindende Konfrontation mit digitalen Medien können Überforderungssituationen entstehen. Um auf diese unterschiedlichen Problemlagen von Kindern und Jugendlichen angemessen eingehen zu können, bieten wir Erziehungshilfen oder Inobhutnahmen bei akuten Krisen in der Familie und lokale Angebote im Raum Iserlohn, im Märkischen Kreis, in Witten und Hagen an. Hier geht es zunächst darum, mit den Betroffenen ins Gespräch zu kommen und dann konkrete Hilfen und Handlungskonzepte anzubieten. Oft können Schwierigkeiten bei der Interaktion oder der Kommunikation so überwunden und neue Konfliktlösungsstrategien erlernt werden. Um auf die unterschiedlichen Bedürfnisse eingehen zu können, bestehen unsere Angebote aus stationären und ambulanten Einrichtungen.

Auch nach dem Ende der Schulzeit, wenn es darum geht, einen Beruf oder eine Ausbildungsstelle zu finden, kann es zu Schwierigkeiten kommen. Die Diakonie Mark-Ruhr unterstützt Jugendliche mit Schwierigkeiten und Defiziten dabei, Perspektiven für eine berufliche Zukunft zu entwickeln und damit auch zu gesellschaftlicher Akzeptanz zu finden. Im Bereich Jugend und Beruf bieten wir zahlreiche Angebote zur Berufsorientierung, Beratungsstellen und Einrichtungen für Jugendliche an.
Das von der Diakonie betriebene Friederike-Fliedner Berufskolleg in Iserlohn bietet zudem die Möglichkeit, sich für eine spätere Tätigkeit im sozialen oder pflegerischen Bereich ausbilden zu lassen.