Diakonie Mark-Ruhr
Diakonie

Wohnen und Tagesstruktur

Zwei Personen: Wohnangebote und Betreuungsangebote sowie Lebensräume und Erfahrungsräume für eine sinnvolle Tagesgestaltung

Die Netzwerk Diakonie bietet verschiedene Wohn- und Betreuungsangebote sowie Lebens- und Erfahrungsräume für eine sinnvolle Tagesgestaltung. Feste Zeiten und Orte sowie zuverlässige Ansprechpartner geben Sicherheit und Orientierung. Informieren Sie sich auf den nächsten Seiten.

Zusätzlich bietet die Netzwerk Diakonie das Betreute Wohnen in Gastfamilien an. Dies ist eine besondere Form des Ambulant Betreuten Wohnens. Sie bietet erwachsenen Menschen mit Behinderung  oder psychischer Erkrankung eine familienbezogene individuelle und ihren Bedürfnissen entsprechende Betreuung.

Wohnen für Menschen mit psychischer Erkrankung und Abhängigkeitserkrankung

Das Betreute Wohnen ist in der Regel eine aufsuchende Betreuung. Fachkräfte der Sozialarbeit unterstützten und...

Mehr Informationen
Betreutes Wohnen: Ziel ist es, ein selbstbestimmtes und eigenverantwortliches Leben in der eigenen Wohnung zu ermöglichen

Das Betreute Wohnen ist in der Regel eine aufsuchende Betreuung. Fachkräfte der Sozialarbeit unterstützten und betreuen Sie im  Alltag. Ziel ist es, ein selbstbestimmtes und eigenverantwortliches Leben in der eigenen Wohnung zu ermöglichen. Dies geschieht auf vielfältige Weise und richtet sich nach den individuellen Bedürfnissen der Einzelnen. Die Betreuung beinhaltet Beratung, Unterstützung und Begleitung in verschiedenen Lebensbereichen.

Die Mitarbeiter der Netzwerk Diakonie betreuen in Iserlohn, Menden, Hemer, Altena und Schwerte.

Weitere Information entnehmen Sie bitte unserem Flyer in der Infobox.

Begleitetes Wohnen Pastorenweg: Menschen werden hier nach individuell erstellten Hilfeplänen und Förderplänen fachlich begleitet und betreut

Begleitetes Wohnen für Menschen mit psychischer Erkrankung Pastorenweg 15

Das Begleitete Wohnen für psychisch kranke Mitbürger ist ein stationäres Wohnangebot, wenn das Leben allein nicht mehr gelingt. Menschen mit einer chronisch psychischen Erkrankung werden hier nach individuell erstellten Hilfe- und Förderplänen fachlich begleitet und betreut. Das Wohnen erfolgt unter möglichst normalen Lebensbedingungen. Dabei steht das Recht jedes Einzelnen auf Selbstbestimmung im Vordergrund. Eine gute Zusammenarbeit mit anderen gemeindepsychiatrischen Diensten ist selbstverständlich. Sie ist eine wichtige Voraussetzung, um langfristig wieder ein eigenverantwortliches Leben zu ermöglichen.

Weitere Informationen erhalten Sie hier

Ansprechpartner:

Stellvertretende Geschäftsführerin / Fachbereichsleiterin
Inge Bluhm
Bodelschwinghstr. 1
58638 Iserlohn
Telefon: 02371 8180-800
inge.bluhm@remove-this.netzwerk-diakonie.de

Downloads:

Tagesstruktur für Menschen mit psychischer Erkrankung und Abhängigkeitserkrankung

Psychische Erkrankungen können zu Veränderungen in allen Bereichen des Lebens führen, auch im beruflichen... 

Mehr Informationen
Kontaktcafé: Hier können Betroffene miteinander ins Gespräch kommen und sich austauschen

Kontaktcafé

Das Kontaktcafé ist ein offenes Angebot für Menschen mit psychischer Erkrankung. Hier können Betroffene miteinander ins Gespräch kommen und sich austauschen.  Außerdem besteht die Möglichkeit, in angenehmer Atmosphäre gemeinsam zu spielen und zu essen. Unsere Mitarbeiter informieren bei Bedarf über weitere Unterstützungsangebote.

Die Tagesstruktur bietet Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen eine Möglichkeit, Struktur und Sicherheit in ihren Alltag zu bringen. Es werden individuelle und bedarfsgerechte Aktivitäten angeboten, die die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglichen.

Eine Person: Angebote richten sich nach den individuellen Bedürfnissen und der Belastbarkeit jedes Einzelnen

Tagesstätten für Menschen mit psychischer Erkrankung

Psychische Erkrankungen können zu Veränderungen in allen Bereichen des Lebens führen, auch im beruflichen. Die Anforderungen in einer Werkstatt sind oft zu hoch, ein Rückzug aus dem Gemeinschaftsleben ist häufig die Folge. Hier kann die Tagesstätte unterstützende Hilfen geben. Die Angebote richten sich nach den individuellen Bedürfnissen und der Belastbarkeit jedes Einzelnen. Durch eine enge Zusammenarbeit mit den Fachärzten, anderen ambulanten Diensten und den Klienten wird es dem Einzelnen ermöglicht, den Alltag wieder zu bewältigen.

In den Städten Iserlohn und Menden befindet sich jeweils eine Tagesstätte. Beide sind zentral gelegen und mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar.

Tagesstruktur Pastorenweg für Menschen mit psychischer Erkrankung

Ergänzend zum Leben und den Aktivitäten in den Wohngruppen bietet die Tagesstruktur des Begleiteten Wohnens eine Vielzahl von Angeboten. Sie unterstützen den Einzelnen, seine geistigen, körperlichen, kreativen und lebenspraktischen Fähigkeiten zu erhalten und zu erweitern.

Dieses Angebot ist auch für Interessenten zugänglich, die nicht in den Wohngruppen leben.

Ansprechpartner:

Fachbereichsleiterein
Miriam Rose
Bodelschwinghstr. 1
58638 Iserlohn
Telefon: 02371 8180-800
inge.bluhm@remove-this.netzwerk-diakonie.de

Downloads:

Wohnen und Tagesstruktur für Menschen mit Suchterkrankung

Das Betreute Wohnen ist in der Regel eine aufsuchende Betreuung. Fachkräfte der Sozialarbeit unterstützten und...

Mehr Informationen

Ambulant Betreutes Wohnen für Menschen mit psychischer Erkrankung und Abhängigkeitserkrankungen

Das Betreute Wohnen ist in der Regel eine aufsuchende Betreuung. Fachkräfte der Sozialarbeit unterstützten und betreuen Sie im Alltag. Ziel ist es, ein selbstbestimmtes und eigenverantwortliches Leben in der eigenen Wohnung zu ermöglichen. Dies geschieht auf vielfältige Weise und richtet sich nach den individuellen Bedürfnissen der Einzelnen. Die Betreuung beinhaltet Beratung, Unterstützung und Begleitung in verschiedenen Lebensbereichen.

Die Mitarbeiter der Netzwerk Diakonie betreuen in Iserlohn, Menden, Hemer, Altena und Schwerte.

Ansprechpartner:

Geschäftsführer
Christian Müller
Bodelschwinghstr. 1
58638 Iserlohn
Telefon: 02371 8180-0
info@remove-this.netzwerk-diakonie.de

Downloads

Wohnen für Menschen mit Behinderung

Wohnen ist ein wichtiger Teil des Lebens. Es trägt zur Lebenszufriedenheit und zum Wohlbefinden bei...

Mehr Informationen

Begleitetes Wohnen für Menschen mit Behinderung

Unterstützung durch Pfleger: Angebotene Hilfen berücksichtigen die Bedürfnisse und Möglichkeiten des Einzelnen, um ein zufriedenstellendes Leben und persönliche Entwicklung zu ermöglichen

Wohnen ist ein wichtiger Teil des Lebens. Es trägt zur Lebenszufriedenheit und zum Wohlbefinden bei. Die Netzwerk Diakonie bietet Menschen mit Behinderung verschiedene Wohnformen an. Sie orientiert sich an den Grundsätzen einer größtmöglichen Selbstbestimmung unter möglichst normalen Wohn- und Lebensbedingungen. Das heißt: Die angebotenen Hilfen berücksichtigen die Bedürfnisse und Möglichkeiten des Einzelnen, um ein zufriedenstellendes Leben und persönliche Entwicklung zu ermöglichen.

Jeder hat seinen persönlichen Ansprechpartner. Dieser gibt Entscheidungshilfen und unterstützt bei allen Alltagsfragen und in allen Lebensbereichen, wenn es allein nicht geht. Darüber hinaus begleiten und unterstützen Mitarbeitende aus verschiedenen sozialen und pflegerischen Berufen jeden Einzelnen nach seinen Bedürfnissen. Sie sind immer erreichbar und ansprechbar. Die Begleitung kann sowohl stationär als auch ambulant erfolgen.

Wir bieten begleitete Wohnmöglichkeiten:

  • Wohngruppen für Menschen mit Beeinträchtigungen
  • Intensivwohngruppen für Menschen mit herausfordernden Verhaltensweisen
  • Außenwohngruppen
  • Wohn- und Hausgemeinschaften
  • Intensivambulant-betreutes Wohnen
  • Ambulant betreutes Wohnen

Wir freuen uns auf das persönliche Gespräch mit Ihnen!

Ansprechpartner:

Fachbereichsleiter
Jan Weinreich
Bodelschwinghstr. 1
458638 Iserlohn
Telefon: 02371 8180-0
jan.weinreich@remove-this.netzwerk-diakonie.de

Downloads:

Tagesstruktur für Menschen mit Behinderung

Solange es möglich ist, einer Arbeit nachzugehen, bestimmt diese den größten Teil des Tagesablaufs. Doch manchmal...

Mehr Informationen
Beschäftigte Bewohner: Wahlmöglichkeit zwischen verschiedenen Angeboten hilft, eigene Bedürfnisse wahrzunehmen und Interessen zu entwickeln

Solange es möglich ist, einer Arbeit nachzugehen, bestimmt diese den größten Teil des Tagesablaufs. Doch manchmal steht dem eine Erkrankung oder Beeinträchtigung im Weg oder der wohlverdiente Ruhestand ist erreicht. Ein Tag ohne Beschäftigung und Kontakte zu anderen Menschen kann jedoch lang werden. Deshalb bietet die Netzwerk Diakonie Menschen mit Behinderung Lebens- und Erfahrungsräume für eine sinnvolle Tagesgestaltung.

Feste Zeiten und Orte sowie zuverlässige Ansprechpartner geben Sicherheit und Orientierung. Die Wahlmöglichkeit zwischen verschiedenen Angeboten hilft, eigene Bedürfnisse wahrzunehmen und Interessen zu entwickeln. Darüber hinaus können vorhandene Kenntnisse und Fähigkeiten erhalten und erweitert werden. Dies wird durch eine Vielfalt von Angeboten möglich, die je nach Bedarf und Belastbarkeit genutzt werden können.

Dazu gehören unter anderem: 

  • Bewegungsfördernde Angebote
  • Gemeinschaftsfördernde Angebote
  • Angebote zur Erweiterung lebenspraktischer Fähigkeiten
  • Beschäftigungsangebote
  • Angebote zur Wahrnehmungsförderung
  • Bildungs- und Freizeitangebote außerhalb der Netzwerk Diakonie

Wir bieten:

Tagesstruktur für Menschen mit herausforderndem Verhalten:
Dieses Angebot ist für Bewohner, die aufgrund ihrer besonderen Lebenslage keiner Beschäftigung in einer Werkstatt nachgehen können.

Tagesstruktur für Menschen mit Behinderung im Rentenalter:
Dieses Angebot richtet sich an älter gewordene Menschen mit Behinderung, um einen neuen Alltagsrhythmus nach der Zeit der Beschäftigung in den Werkstätten zu finden.

Beide Angebote können von Bewohnern und Klienten unserer Einrichtung sowie Externen Menschen mit Behinderung wahrgenommen werden.

Ansprechpartner:

Fachbereichsleiter
Jan Weinreich
Bodelschwinghstr. 1
458638 Iserlohn
Telefon: 02371 8180-0
jan.weinreich@remove-this.netzwerk-diakonie.de