Diakonie Mark-Ruhr
Diakonie

Drei Bewohner mit mehr als 300 Jahren Lebenserfahrung im Heidehof


Hattingen-Niederwenigern. Drei Personen mit mehr als 300 Jahren Lebenserfahrung! Dieses besondere Miteinander gab es in dieser Woche im Altenzentrum Heidehof der Diakonie Mark-Ruhr in Hattingen-Niederwenigern. Denn die Bewohner Erna Ratuschny (*1921) Grete Ronsdorf (*1920) und Helene Hagedorn (*1922) haben allesamt im Heidehof ihren 100. Geburtstag gefeiert und kamen jetzt zum ersten Mal alle drei zusammen an einen Tisch um in gemütlicher Runde gemeinsam mit weiteren Bewohnerinnen und Bewohner auf diese beeindrucken Jubiläen anzustoßen.

Natürlich gab es dabei viel Gesprächsstoff, allein der Gedanke was gesamtgesellschaftlich in 100 Jahren alles geschehen ist, ist gewaltig. Dazu kamen dann natürlich noch viele persönliche Lebensereignisse, die die-sen Nachmittag im Heidehof für alle unvergessen machen. „Wir sind glückllich das es allen noch so gut geht und wir diese Zeit miteinander verbringen dürfen. Auch für uns als Heidehof ist ein 100. Geburtstag im-mer etwas Besonderes und wenn es dann auch noch drei sind, ist das schon außergewöhnlich“, freut sich Einrichtungsleitung Jola Wroblewski.

Das Geheim-Rezept fürs alt werden? „Auf diese Frage haben alle drei gesagt: das geht mit Nivea Creme ‚aufs Gesicht‘ gegen Falten und viel Arbeit“, lacht Jola Wroblewski. Alle drei fühlen sich im Heidehof übrigens sehr wohl und hoffen, dass sich diese „Runde“ in Zukunft noch öfter zusammentreffen wird.

Bildzeile:
Haben alle auf ihren 100. Geburtstag im Altenzentrum Heidehof der Dia-konie Mark-Ruhr angestoßen: Grete Ronsdorf , Helene Hagedorn und Erna Ratuschny (von links).