Diakonie Mark-Ruhr
Diakonie

Test

EUTB Iserlohn hat Verstärkung bekommen


Iserlohn. Die ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) in Iser-lohn und Lüdenscheid existiert bereits seit Sommer 2018 und berät trä-gerunabhängig und übergreifend Menschen mit Behinderung sowie deren Angehörige. Gemäß dem Motto „Eine für alle“ haben sich fünf verschie-dene Einrichtungen in einem Verbund zusammengeschlossen, um Ratsuchende im Märkischen Kreis bestmöglich zu unterstützen und mehr Mitwirkung von Menschen mit Behinderung zu fördern.

Inhaltlich kann es zum Beispiel um Fragen zu Anträgen, zur Sicherung der finanziellen Situation oder um alltagsunterstützende Dienstleistungen gehen. Iserlohn setzt dabei auch auf das so genannte „peer counseling“, was bedeutet, dass die Berater*innen teilweise selbst von Einschränkun-gen betroffen sind und mit vielen Fragen rund um die Eingliederungshilfe vertraut sind.

Seit Sommer verstärken das Iserlohner Büro Ute Lasinski sowie Michael Kastaun, beides erfahrene Mitarbeitende der Diakonie Mark Ruhr und „peer-Beratende“. Sie verfügen über umfassendes Fachwissen und ken-nen viele der Themen, die Menschen mit Behinderung sowie deren An-gehörige beschäftigen. Beide freuen sich über Anrufe unter 0175/ 601 09 44 (Michael Kastaun) sowie 01511/ 1136944 (Ute Lasinski) oder 02371/ 478 29 60. Die Beratungsstelle befindet sich in der Hugo-Fuchs-Allee 6 (gegenüber dem Bethanien-Krankenhaus, 4. Etage) in Iserlohn.