Diakonie Mark-Ruhr
Diakonie

Zonta Club Hagen ermöglicht mit Spende Sprechstundenangebot der Kinderschutzambulanz


Hagen. Dank einer großzügigen Spende des Zonta Clubs Hagen ist es der Kinderschutzambulanz der Ev. Jugendhilfe Iserlohn-Hagen möglich, auch künftig eine offene Sprechstunde gezielt für Mädchen und junge Frauen anzubieten. „Die Erfahrung hat gezeigt, dass sich dieses zusätzliche Angebot sehr bewährt hat und häufig in Anspruch genommen wird“, berichtet Malte Meißner von der Kinderschutzambulanz.

„Wir nehmen die Problemlagen dabei auf und vermitteln bei Bedarf in entsprechende Angebote und Hilfe- bzw. Unterstützungsleistungen.“ Immer donnerstags ist die Kinderschutzambulanz hier von 17 bis 18 Uhr Anlaufstelle, wenn es um Probleme oder Fragen zu körperlicher, seelischer oder sexueller Gewalt geht.

„Wir sind daher sehr dankbar für die Spende des Zonta-Clubs!“ Diese stammt in großen Teilen von einer privaten Geburtstagsfeier eines Zonta-Mitglieds. Dr. Gerhard Koch, Chefarzt der Kinderklinik des AKH, hat dann den Kontakt zur Ev. Jugendhilfe Iserlohn-Hagen hergestellt. „Unser Ziel ist es, insbesondere Frauen und Mädchen zu unterstützen, das gelingt mit unserer Spende sehr gut“, ist sich Zonta-Präsidentin Susanne Elflein sicher, die die Spende in Höhe von 2.440 Euro am Mittwoch (31. Januar) gemeinsam mit Anna Maria Göbel und Marlies Hoppmann überreichte. Wer die Donnerstags-Sprechstunde in Anspruch nehmen möchte, sollte idealerweise im Vorfeld unter 02331/ 30646-0  einen Termin vereinbaren.

Bildzeile:

Der Zonta Club Hagen spendete 2.440 Euro für die offene Sprechstunde der Kinderschutzambulanz. Unser Foto zeigt (von links): Anna Maria Göbel, Marlies Hoppmann, Susanne Elflein, Malte Meißner und Dr. Gerhard Koch.