Diakonie Mark-Ruhr
Diakonie

Test

Zeitreise in Hemer


Hemer. Unter dem Motto „Zeitreise“ hat das Altenheim Hermann von der Becke in diesem Jahr sein Sommerfest gefeiert und dafür viel Lob bekommen!

„Trotz des durchwachsenen Wetters war unser Sommerfest mit zahlreichen Besuchern gelungen und unterhaltsam“, blickt Einrichtungsleitung Gudrun Chrzanowski zurück. Begonnen wurde das Fest mit einem Gottesdienst, gefolgt von einem bunten Programm, an dem auch die Mitarbeitenden des Hauses mitgewirkt haben. Die Band „Woodman“ sorgte für die passende Musik, die Sitztanzgruppe des Altenheims führte ihren einstudierten Tanz auf und es gab eine Tombola mit tollen Preisen.

Passend zum Motto gab es Themenecken, die Gegenstände aus der „guten alten Zeit“ gezeigt haben. Von einem alten Badeofen mit Zinkwanne bis zu historischen Gartengeräten, wurden viele Erinnerungen geweckt. „Ein besonderes Highlight war der historische Käfer aus dem Baujahr 1971, der bei Bewohnern und Besuchern viele Erinnerungen weckte“, erzählt Gudrun Chrzanowski. Ein Foodtruck mit Pommes, Currywurst und Reibeplätzchen sowie eine riesige Kuchenauswahl standen für die Bewohner und Besucher bereit. Am Ende des Festes spielte der elfjährige Felix Trompete und sorgte so für einen mehr als gelungenen Abschluss.

Nur einen Tag später, am Sonntag (12. Mai), hat sich das Altenheim Hermann von der Becke am Hemeraner Familienfest „Klatsch“ in der Innenstadt beteiligt. Dort versorgten sie die vielen Besucher mit Kaffee, Tee und Kuchen. „Unterstütz wurden wir an diesem Tag durch den Einsatz zahlreicher Ehrenamtlicher, ohne deren Mithilfe hätten wir den teilweise großen Andrang kaum bewältigen können.“ Natürlich besuchten auch die Bewohner des Altenheims den Stand und genossen die zahlreichen Programmpunkte auf den Bühnen. „Wir hatten bei dieser Aktion sehr viel Spaß und würden uns freuen, wenn wir als Altenheim Hermann von der Becke ein fester Bestandteil dieses neu entstandenen Familienfestes werden.“